Bei Vattenfall bleibts turbulent

Die beiden abgeschalteten Atomkraftwerke Brunsbüttel und Krümmel gehen frühestens im Februar nächsten Jahres wieder ans Netz.

Der Termin für die Wiederinbetriebnahme ist damit erneut verschoben worden.

Währenddessen  verdichten sich die Gerüchte, dass der erst seit vier Monaten im Amt befindliche Deutschland-Chef Hans-Jürgen Cramer abgelöst wird.

Nach den Kommunikationspannen um die Störfälle in den beiden Atomkraftwerken bleibt der  drittgrößte deutsche Energieversorger damit weiter in den Negativ-Schlagzeilen.

Risikomanagement in Versicherungen: VAG Novelle verabschiedet

RechtDer deutsche Bundestag hat am 15. November 2007 die 9. Novelle des Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) verabschiedet.

Die 9. VAG Novelle definiert explizit die Anforderungen an das Risikomanagement der Versicherungen. Dies wird flankiert durch den jüngsten Entwurf der “Mindestanforderungen an das Risikomanagement von Versicherungen” MaRisk für die Versicherungen. Die MaRisk werden in ihrer endgültigen Version Ende 2008 durch Rundschreiben des BaFin veröffentlicht.

Weiterlesen…

BS 25999-2 veröffentlicht

StandardDer britische Standard für das Business Continuity Management “BS 25999-2:2007 Specification for business continuity management” ist veröffentlicht worden.

Die Spezifikation des BSi ergänzt den Standard BS 25999-1 (Code of practice) und definiert Anforderungen an ein Business Continuity Management System (BCMS).

Die Anforderungen für den BCM Lifecycle sind generisch definiert, so daß sie für Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche angewendet werden können.

Der Standard kann beim britischen BSi bezogen werden.

Börsenhandelssystem Xetra zeitweise ausgefallen

Wegen “technischer Probleme” beim elektronischen Börsenhandelssystem Xetra musste die Börse den elektronischen Handel heute um 09:43 Uhr für über eine Stunde aussetzen.

Bei einem Ausfall des Systems können Banken über den Parketthandel oder auf den Interbankenhandel ausweichen. Die Umsätze waren zum Zeitpunkt des Ausfalls allerdings gering.

Nähere Hintergrunde sind bislang nicht bekannt.

Forum Notfallmanagement, 27.-28.11., Frankfurt

Konferenz_smallAm 27. und 28. November findet in Frankfurt (Steigenberger Airport Hotel) das Forum Notfallmanagement für Business und IT-Service Continuity statt.

Das umfangreiche Programm umfasst mehrere Praxisberichte (Nestle, FinanzIT, Infineon, KfW, Vodafone D2, UBS, GlaxoSmithKline) sowie weitere Vorträge zu den Themenbereichen Standards und Best Practices, Dokumentation/Test/QS und Lösungen für BCM und ITSCM.

Den Link zur Veranstaltung finden Sie im Linkverzeichnis dieser Seite unter Veranstaltungen.

Lokführerstreik endet mit einem beträchtlichen volkswirtschaftlichen Schaden

Güterzug_smallDas Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) geht von einem volkswirtschaftlichen Schaden in Höhe von 74 bis 113 Millionen Euro aus, so die DIW Verkehrsexpertin Claudia Kemfert.

Alleine der Schaden im Güterverkehr wird auf 54 bis 80 Millionen Euro geschätzt.

Trotzdem sind die befürchteten Produktionsausfälle offensichtlich weitgehend ausgeblieben. Zum Einen hat sich die Bahn mit ihren Notfallplänen auf die kritischen Kunden konzentriert, zum Anderen haben die Kunden so weit als möglich vorgesorgt. Das Aufstocken der Läger und die Nutzung alternativer Verkehrsmittel wie LKW haben die schlimmsten Folgen offenbar abfedern können.

Sollte allerdings ein erneuter Streik ins Haus stehen und die bestehenden Streikfolgen bis dahin nicht abgearbeitet werden können, wird es eng für die Industrie.

Am Dienstag wird die GDL über weitere Streiks – dann unbefristet – beraten.

H5N1 Virus in England ausgebrochen

Bild_SeucheDer auch für Menschen gefährliche Vogelgrippe-Virus H5N1 ist gestern in England in der Nähe der Stadt Woodbridge in einer Geflügelfarm nachgewiesen worden.

6.500 Tiere mussten getötet werden und es wurde eine Sperrzone von 3 km um die Geflügelfarm gelegt.

Seit 2003 sind in Asien etwa 200 Menschen an dem Virus gestorben, nachdem er dort auf den Menschen übergesprungen war.

Quelle: washingtonpost.com

Update (20.11.2007):

Ein zweiter Fall von H5N1 wurde in einer naheliegenden Truthahn-Farm identifiziert. 9.000 Truthähne wurden getötet. Die Farm gehört zu der zuvor vom Virus betroffenen Farm.

England droht nun eine massiver Versorgungsengpass bei den Weihnachts-Turkeys.

Mega Streik bei der Bahn

Güterzug_smallDer bundesweite Streik im Güterverkehr beginnt am Mittwoch um 12:00 Uhr, der Streik im Personen- und Nahverkehr beginnt ab Donnerstag um 2:00 Uhr. DerArbeitskampf soll am Samstag um 2:00 Uhr enden.

Voraussichtlich wird der Osten wieder besonders stark vom Streik betroffen sein. Im Güterverkehr gilt eine Annahmesperre von und nach Osten. Im Personenverkehr rechnet die Bahn damit, dass lediglich 10-15% der Regionalbahnen im Osten fahren werden.

Die Industrie und die Seehäfen haben den vergangenen Streik noch kaum verarbeitet. Hier sind gravierende Folgen für die Gesamtwirtschaft zu befürchten.