BCM-News Daily Digest

BCM-News Daily Digest

  • Anschlag in Manchester: Nachfrage nach Terror-Policen steigt | Versicherungswirtschaft-heute
    22 Menschen hat der Selbstmordattentäter mit in den Tod gerissen. Für Terror-Opfer und sonstige unschuldige Opfer von Gewaltverbrechen tritt seit 2012 die britische Regierung ein. Bis maximal 500.000 britische Pfund kann die Entschädigung je Opfer ausfallen. Daneben könnte auch die Veranstalterhaftung greifen, etwa aufgrund unzureichender Sicherheitsmaßnahmen. Konzertabsagen von Ariana Grande sind ebenfalls abgedeckt.
  • Laptopverbot kostet wohl 160 Millionen Euro pro Jahr – Wirtschaftspolitik – FAZ
    Noch ist unklar, ob Donald Trump die Mitnahme von Laptops auf Flügen demnächst verbieten wird. Falls es so weit kommt, fürchtet das Wirtschaftsministerium massive Schäden für die deutschen Unternehmen.
  • Manchester: Theresa May Raises U.K. Threat Level to Critical | Time.com
    British Prime Minister Theresa May announced Tuesday evening that she was raising the threat level from international terrorism in the United Kingdom to critical following a suicide attack at an Ariana Grande concert in Manchester that left at least 22 people dead and 59 injured.
  • Lernlabor Cybersicherheit – Fraunhofer FKIE
    Die zunehmend digitale Gesellschaft ist anfällig für Cyberattacken: Angriffs- und Abwehrtechnologien unterliegen einer stetigen Weiterentwicklung. Am 23. Mai haben das Fraunhofer FKIE und die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) das gemeinsame Lernlabor Cybersicherheit »Hochsicherheit und Emergency Response« auf dem Campus Sankt Augustin im Beisein des BMBF-Staatssekretärs Thomas Rachel und Prof. Dr. Georg Rosenfeld, Vorstand Technologiemarketing und Geschäftsmodelle bei Fraunhofer, eröffnet. 

BCM-News Daily Digest

BCM-News Daily Digest

  • Companies use kidnap insurance to guard against ransomware attacks | Reuters
    Companies without cyber insurance are dusting off policies covering kidnap, ransom and extortion in the world's political hotspots to recoup losses caused by ransomware viruses such as "WannaCry", insurers say.

  • Ein Bombenanschlag mit Dutzenden Verletzten – auf solche Notfälle sind deutsche Krankenhäuser nicht ausreichend vorbereitet, finden Unfallchirurgen. Sie wollen das ändern

BCM-News Daily Digest

BCM-News Daily Digest

BCM-News Daily Digest

BCM-News Daily Digest

Organisatorische Resilienz – Hype-Thema oder Konzept mit Zukunft?

Was ist das für ein scheinbar so bedeutendes Thema, dass sich gleich zwei Standards dem Thema widmen? Gibt man in Amazon den Suchbegriff „Resilienz“ für deutsche Bücher ein, erhält man bereits über 1.000 Vorschläge zur Befüllung des elektronischen Einkaufwagens. Wer sich fremdsprachig an das Thema „Resilience“ heranwagt, hat bereits über 4.000 Bücher als Kauf-Option. Der überwiegende Teil davon sind persönliche Ratgeber zur Stärkung der Widerstandskräfte gegen Stress, Krisen, Burn Out und Depressionen. Es scheint sich auf den ersten Blick um eine wahre Wunderwaffe gegen alle Bedrohungen des Lebens zu handeln.

Diese Frage beantworte ich in meiner aktuellen Veröffentlichung auf 3GRC.

Bildquelle: fotolia #125714179 | Urheber: bounlow-pic

BCM-News Daily Digest

Die Business Continuity Awareness Week startet heute

Unter dem Motto “Cyber security is everyone´s responsibility” startet heute die Business Continuity Awareness Week 2017 mit einem umfangreichen Programm. Die weltweite Ransomware-Attacke WannaCry am vergangenen Freitag hat wiederum die Notwendigkeit koordinierter Vorsorge- und Awarenessmaßnahmen aufgezeigt. Von der Ransomware-Attacke waren zahlreiche Krankenhäuser in Großbritannnien, namhafte Automobil- und Telekommunikationsunternehmen sowie Ministerien, Banken und Eisenbahn in Russland betroffen. In Deutschland traf es die Deutsche Bahn mit dem elektronischen Anzeigesystem, Fahrkartenautomaten und Videoüberwachungsanlagen sowie die Logistiktochter Schenker. Laut Europol traf die Ransomware-Attacke weltweit über 200.000 Organisationen in 150 Ländern. Für den Wochenbeginn erwarten IT-Experten ansteigende Fallzahlen, wenn Computer wieder in Betrieb genommen werden und die Attacke sich möglicherweise nach Asien ausbreitet.

Aufmerksame E-Mail-Nutzer und gepatchte IT-Betriebssysteme hätten ausgereicht, Betriebsunterbrechungen und große finanzielle Schäden zu verhindern. Die Vorsorgemaßnahmen hätten nur ein paar unterlassene Handgriffe beim User und dafür ein paar zusätzliche Handgriffe in der IT erfordert – keine aufwändigen Investitionen in die Sicherheit.

Da kommt die BCAW 2017 gerade recht! Das Angebot reicht von Postern, Studien und Fachbeiträgen bis zu zahlreichen interessanten Webinaren zum aktuellen Thema. Schauen Sie doch einfach einmal vorbei bei der BCAW 2017. Ein Besuch lohnt sich!

Bildquelle: Business Continuity Institute

BCM-News Daily Digest