Der Beruf des Krisen- und Katastrophenmanagers in der FAZ

In der Samstagsausgabe der FAZ gibt es immer die Rubrik “Beruf und Chance” in der auch unbekanntere Berufsbilder vorgestellt werden. In der aktuellen Print-Ausgabe wird der Beruf des Krisen- und Katastrophenmanagers vorgestellt. Als Beispiel gilt die Arbeit der “Katastrophenmanagerin” der DHL Susanne Meier, die bei Katastrophen mit ihrer Krisenreaktionstruppe Soforthilfe insbesondere fĂŒr die FlughĂ€fen des Logistikers leistet. Die Arbeit des Krisenmanagement, bestehend aus den Phasen Krisendiagnose, operatives Krisenmanagement und Krisenkommunikation wird kurz ausgefĂŒhrt. Frank Roselieb, vom Krisennavigator – Institut fĂŒr Krisenforschung in Kiel fĂŒhrt in dem Beitrag aus, dass Krisenmanagement nicht nur fĂŒr die zitierten Global Player der Touristik, des Verkehrs und internationale Konzerne wichtig ist. “Der klassische MittelstĂ€ndler hat das Thema Krisenmanagement leider verschlafen” so Roselieb.

Schön, dass der Beruf des Krisenmanagers einmal in der FAZ einem breiten Publikum vorgestellt wird. Wann sind wir Business Continuity Manager dran?

Der Artikel kann im FAZ-Archiv gegen eine GebĂŒhr abgerufen werden.

0 Responses

Schreibe einen Kommentar