10.000 Mitarbeiter legen das größte Daimler-Werk still

46.000 Mitarbeiter traten diesen Freitag in Baden-Württemberg für zwei Stunden in einen Warnstreik. 10.000 von ihnen legten für zwei Stunden das größte Daimler-Werk in Sindelfingen still. Betroffen von dem Warnstreik war auch der wichtige Autozulieferer Mahle (Kolben und Motoren) in Stuttgart. Die IG-Metall fordert neuen Altersteilzeitregelungen.

Quelle: sueddeutsche

“Geschäftsfortführung” im All

Die defekte Toilette in der Raumsation ISS ist repariert. Bei der mehreren Millionen teuren High-Tech-Toilette russischer Bauart wurde eine Absaugpumpe ersetzt. Nach drei Tests hat das russische Raumfahrtzentrum das stille Örtchen im All nach einer Woche Ausfallzeit wieder zur Benutzung freigegeben. Das Ersatzteil war mit der Raumfähre Discovery zur Raumstation gebracht worden.

Eben wie im richtigen Leben mit Erdanziehung.

Misslungene Datensicherung führt zu Flugausfällen bei der Lufthansa

Eine fehlgeschlagene Datensicherung hat offenbar zu massiven Dateninkonsistenzen in den Systemen der Lufthansa geführt. Als Folge konnten die Ladelisten mit den Platzbuchungen, Passagier- und Gepäckdaten nicht erstellt werden. Betroffen sind vor allem die Nordatlantikflüge von Frankfurt am Main und München, da die Datenmengen hier besonders groß sind. Einige Flüge konnten am Sonntag früh erst mit Verspätung starten, acht Flüge sollen ganz ausgefallen sein.

Quelle: manager magazin, heise

Update:

Am Sonntag nachmittag um 15:30 war der Fehler behoben. Zahlreiche Passagiere mussten mit Verspätungen kämpfen, acht Flüge sind der Computerpanne komplett zum Opfer gefallen. Die Mitarbeiter am Check-In mussten mit händischen Listen die Passagiere und das Gepäck im Notbetrieb abfertigen.

Milchstreik verursacht täglich 20 mio Euro Schaden

Der aktuelle Milchstreik verursacht täglich einen Schaden von etwa 20 Mio. Euro. Den größten Teil der Einbußen tragen die Milchbauern durch den Verzicht auf das Milchgeld. Da die Milchwirtschaft europäisch sehr stark vernetzt ist, insbesondere mit Italien, wird der Verlust wichtiger Lieferbeziehungen befürchtet. Kleinere Betriebe in Bayern fürchten um ihre Existenz.

Quelle: www.topagrar.com

Erste Betriebe, die auf die Versorgung mit Milch angewiesen sind mussten jetzt den Betrieb einstellen. Die Milch ist inzwischen so knapp, dass der Preis von 28 cent auf 40 cent pro Liter gestiegen ist. Der Einzelhandel dementiert nach wie vor die Gefahr von Lieferengpässen bei Milchprodukten. Die Regale seien überall gefüllt.

WHO veröffentlicht update der H5N1-Statistik

Das WHO hat zum 28. Mai die offzielle H5N1-Statistik aktualisiert. In Bangladesch ist der erste H5N1-Fall bei Menschen aufgetreten. Bei einem 16-jährigen Junge wurde der Virus identifiziert. Der Junge überlebte die Virus-Infektion.

Ergänzend hierzu hat das WHO eine “timeline of major events” veröffentlicht. In dieser Übersicht werden die wichtigsten Ereignisse seit 1996 im Zusammenhang mit der Vogelgrippe aufgeführt.

Stromausfälle lähmen Südafrikas Wirtschaft nachhaltig

Die aktuelle Stromkrise zwingt die Wirtschaft Südafrikas in die Knie. Die südafrikanische Wirtschaft ist im ersten Vierteljahr so langsam gewachsen wie seit sechseinhalb Jahren nicht mehr. Der nationale Energieversorger Eskom kann die Nachfrage nach Strom nicht mehr bedienen. In der Folge mussten die Minenunternehmen zeitweise Bergwerke schliessen. Die Branche hatte einen um 22,1 Prozent niedrigeren Ausstoß als im Quartal zuvor. Insgesamt verringerte sich das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 5,3 Prozent auf 2,1 Prozent. Die Stromversorgungsprobleme werden die südafrikanische Wirtschaft auch in der Zukunft nachhaltig behindern.

Quelle: FAZ

Notfall im All

In der internationalen Raumstation ISS ist der Notfall ausgebrochen: das einzige stille Örtchen versagt seinen Dienst. Die Toilette russischen Fabrikats konnte mit Bordmitteln nicht repariert werden. Es gibt zwar eine Toilette in der derzeit gekoppelten Sojus-Kapsel, doch ist diese nicht auf die notwendigen Kapazitäten ausgelegt.

Am Samstag soll die Raumfähre Discovery zur ISS starten und die dringend benötigten Ersatzteile mitbringen. Bis dahin besteht der Notbetrieb aus “Eintüten”.

Ein idealtypisches Beispiel auch für ganz irdische Notfallsituation.

Nicht so ganz irdisch ist der Wert der Toilette: sie kostet rund 19 Millionen Dollar. Die High-Tech-Toilette trennt flüssige und feste Bestandteile. Aus den flüssigen Bestandteilen wird mit Hilfe von Elektrolyse Sauerstoff für die Kabine gewonnen.