Gedanken zur Finanzmarktkrise aus BCM Sicht

Was hat die aktuelle Finanzmarktkrise mit Business Continuity Management zu tun? Auf den ersten Blick zunĂ€chst einmal nicht viel, ausser dass einige namhafte Finanzdienstleister aktuell um ihre GeschĂ€ftsfortfĂŒhrung bangen mĂŒssen. Die Ursachen fĂŒr diese Krise sind keine klassischen Business-Continuity-Szenarien wie IT- oder GebĂ€udeausfĂ€lle, sondern FehleinschĂ€tzungen von Markt- und Adressausfallrisiken. Weiterlesen…

Umfrage: Rolle des Vorstands im Krisenstab

Die richtige (adĂ€quate!) Zusammensetzung des Krisenstabs ist eine wichtige Voraussetzung fĂŒr die KrisenfĂ€higkeit einer Organisation. Große Unterschiede gibt es bei der Einbindung des Vorstands / der GeschĂ€ftsfĂŒhrung in die Krisenstabsarbeit. In einem Teil der Unternehmen hat der Vorstand eine tragende Rolle im Krisenstab, in anderen Organisationen ist der Vorstand / die GeschĂ€ftsfĂŒhrung im Krisenstab gar nicht vertreten.

Daher hier die aktuelle Umfrage zur Rolle des Vorstands / der GeschĂ€ftsfĂŒhrung im Krisenstab:

{democracy:6}

Wer ist Mitglied im Krisenstab?

Eine Frage, die sich bei jeder Implementierung des BCM wieder neu stellt ist die Zusammensetzung und damit verbunden die Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortungen des Krisenstabs:

  • Ist der Vorstand / die GeschĂ€ftsfĂŒhrung Teil des Krisenstabs?
  • Wer leitet den Krisenstab?
  • Welches sind die festen Mitglieder des Krisenstabs?
  • Wie erfolgt die Entscheidungsfindung im Krisenstab?
  • Welches sind die Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortungen des Krisenstabs? Weiterlesen…

Nichts geht mehr bei der Kaupthing Bank

Die islĂ€ndische Kaupthing Bank hatte mit aggressiven Zinsangeboten massiv in Deutschland fĂŒr ihr Online-Tagesgeldkonto geworben. Jetzt kommen die Sparer leider nicht mehr an ihr Geld. Die Bank wurde im Zuge der Finanzmarktkrise am vergangenen Donnerstag verstaatlicht. Das BaFin hat ein Moratorium ĂŒber die Bank verhĂ€ngt. Betroffen sind in Deutschland etwa 31.000 Anleger mit einem Einlagevolumen von 308 Millionen Euro.

Update:

Die deutsche Niederlassung der wegen Überschuldung verstaatlichten islĂ€ndischen Bank Kaupthing bleibt bis auf weiteres geschlossen. GemĂ€ĂŸ Aussagen des Bafin muss  zunĂ€chst abgewartet werden, ob die islĂ€ndische Bankaufsicht den EntschĂ€digungsfall feststellt. Davon sei jedoch auszugehen. Die Finanzaufsicht in ReykjavĂ­k hat fĂŒr die PrĂŒfung drei Wochen Zeit. Die deutsche Niederlassung der Kaupthing Bank ist nicht im deutschen Einlagensicherungsfonds. ZustĂ€ndig ist der islĂ€ndische Einlagensicherungsfonds (www.tryggingarsjodur.is/Payments/).

Erster Vogelgrippe-Fall in diesem Jahr

Lange Zeit war Ruhe an der Vogelgrippe-Front in Deutschland. Jetzt ist in Sachsen bei einer Ente das H5N1-Virus nachgewiesen worden. Dies ist der erste Vogelgrippe-Fall seit Dezember 2007.

Gleichzeitig macht die Forschung bei der Entwicklung neuer Impfstoffe weitere Fortschritte. Die bsiherigen Impfstoffe wirken nur gegen einen Erregerstamm und sind zeitaufwÀndig in der Herstellung und Anpassung auf die jeweiligen H5N1-StÀmme. Der neue DNA-Impfstoff soll ein breiteres Wirkungsspektrum besitzen und sind leichter und billiger herzustellen.
Mit der Krisenkommunikation bei einer Pandemie hat sich ein Workshop an der Akademie fĂŒr Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ) des Bundesamtes fĂŒr Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) in Ahrweiler Anfang Oktober auseinandergesetzt.

Update:

Nach der Entdeckung eines neuen Falls von Vogelgrippe sind in der Nacht zum Freitag 1.400 Tiere eines GeflĂŒgelbestandes in Sachsen getötet worden. Zuvor wurden 150 Tiere eines Gehöfts in Markersdorf auf H5N1 untersucht, bei mehreren von ihnen besteht der Verdacht der Vogelgrippe, wie ein Sprecher des Gesundheitsministeriums in Dresden sagte. Inzwischen sei ein Sperrgebiet im Radius von drei Kilometern eingerichtet worden, das Beobachtungsgebiet umfasse zehn Kilometer. In allen BestĂ€nden des Sperrbezirks erfolgt eine Untersuchung des GeflĂŒgels.

(Quelle: FAZ)

Stromausfall legt Geldautomatennetz von 150 Sparkassen lahm

Ein Stromausfall hat heute ein Rechenzentrum der Finanz Informatik in Hannover lahmgelegt. In der Folge sind Bargeldautomaten, Online-Banking und Kontoauszugsdrucker von rund 150 Sparkassen in Nord- und Ostdeutschland fĂŒr Stunden ausgefallen. Ursache war nach Meldungen von heise der Ausfall eines Umspannwerks der Stadtwerke Hannover. Der Ausfall des Umspannwerks fĂŒhrte wiederum zum (Strom-) Ausfall des Rechenzentrums. Warum der Stromausfall nicht durch eine Notstromversorgung abgewendet werden konnte, ist derzeit nicht bekannt. Das Umspannwerk wurde durch einen Marder lahmgelegt, der eine nicht gegen Tierverbisse isolierte Stelle gefunden hatte. Den Stromstoß von 110 Kilovolt hat der Marder nicht ĂŒberlebt.

Computerpanne fĂŒhrt zu massiven Störungen im englischen Flugverkehr

Ein Computerfehler im zentralen Kontrollsystem fĂŒr den Flugverkehr in England hat zu massiven BeeintrĂ€chtigungen des Flugverkehrs am Donnerstag gefĂŒhrt.

Durch die Computerpanne konnte die Flugsicherung die FlĂŒge in Höhen ab 7.500 Metern nicht mehr korrekt steuern. Ein großer Flugraum stand damit nicht mehr zur VerfĂŒgung. Dies fĂŒhrte dazu, dass zeitweise von Heathrow gar keine FlĂŒge mehr gestartet sind und weitere FlĂŒge auch von anderen Airports ausgefallen oder verspĂ€tet waren.