Zertifizierung

Das Business Continuity Management System BCMS kann nach ISO 22301:2012 durch eine Zertifizierungsorganisation (Bsp. BSI, TÜV, DQS) im Rahmen eines Audits zertifiziert werden. Das nach erfolgreichem Audit erteilte Zertifikat hat eine GĂŒltigkeit von ist drei Jahren. Durch jĂ€hrliche Überwachungsaudits wird die Einhaltung der Norm ĂŒberprĂŒft.

Durch eine Zertifizierung des BCMS nach ISO 22310:2013 kann Kunden und GeschÀftspartnern ein funktionsfÀhiges Business Continuity Management System nachgewiesen werden.

Bei der Einsichtnahme in das Zertifikat eines Dienstleisters ist neben der zeitlichen GĂŒltigkeit insbesondere auf den Scope der Zertifizierung zu achten. Der Scope kann die Zertifizierung auf Standorte oder GeschĂ€ftsbereiche beschrĂ€nken.

Die Zertifizierung trifft keine Aussage darĂŒber, ob und in welchem Umfang die individuell benötigten Produkte, Services und Dienstleistungen durch das zertifizierte Unternehmen mit Notfallvorsorgemaßnahmen abgesichert sind und diese Notfallvorsorge des AnsprĂŒchen des Kunden genĂŒgt.

Bei wesentlichen / kritischen Dienstleistern sind daher in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden Dienstleister-Audits durchzufĂŒhren, die Notfallkonzepte aufeinander abzustimmen und gemeinsame Tests und Übungen durchzufĂŒhren.