Umfrage zu Alarmierung und Krisenkommunikation des BCI und F24

In diesem Jahr erstellt das BCI bereits zum fünften Mal den BCI Emergency Communications Report zum Stand der Alarmierung und Krisenkommunikation in den Unternehmen. Die Erstellung der Studie wird in diesem Jahr in Zusammenarbeit von BCI und F24 durchgeführt.

Im vergangenen Jahr haben 570 Teilnehmer aus 70 Ländern an der Studie teilgenommen. Die Studienergebnisse haben gezeigt, dass vor allem IT-Störungen, Wetterereignisse und Stromausfälle zur Aktivierung von Alarmierungen geführt haben. E-Mail, Textnachrichten, manuelle Anruflisten, Alarmierungssysteme und Krisen-Telefonhotlines zählen zu den gängigen Verfahren.

Nehmen Sie an der aktuellen Umfrage teil und erfahren Sie mehr über Stand und Entwicklung von Verfahren der Alarmierung und Krisenkommunikation.

Hier der Link zur Umfrage



Würden Sie ein Alarmierungstool online kaufen?

Tools für Alarmierung/Benachrichtigung bei Stör-, Not- und Krisenfällen sind komplexe und erklärungsbedürftige Produkte. Diese Tools online zu kaufen, ist in der Regel nicht möglich.

Da es aber immer mehr Menschen und Unternehmen mit einer hohen Internet-Affinität gibt, möchte Herr Christian Haller in seiner Masterarbeit für die Hochschule Mittweida herausfinden, unter welchen Bedingungen die Online-Beschaffung solcher Tools eine Option ist.
Mit Hilfe einer Umfrage soll in der Masterarbeit herausgefunden werden, welchen Einfluss verschiedene Faktoren auf die Wahrscheinlichkeit haben, dass Sie ein solches Tool online kaufen.

Die Online-Befragung ist vollkommen anonym und dauert nicht länger als 10 Minuten. Sie finden die Befragung hier: https://www.surveymonkey.de/r/J5VDCXP

Kurzumfrage “Business Resilience” anlässlich der Fachkonferenz zu diesem Thema

Das Institut für Business Continuity & Resilience Management e.V. (IBCRM) führt anlässlich der Fachkonferenz am 22. März 2018 in Köln eine Kurz-Umfrage zum Stand von Business Resilience durch:

Die Risikolandschaft für Unternehmen wandelt sich rapide. Risiken wie Cyber-Attacken, Unterbrechungen der Lieferkette, aber auch Veränderungen von Märkten und politischen Rahmenbedingungen fordern die Reaktionsfähigkeit der Unternehmen. In diesem Kontext kommt der Business Resilience wachsende Bedeutung zu. Doch was ist unter Business Resilience zu verstehen und wie kann Business Resilience im Unternehmen implementiert werden? Dieser Fragestellung widmet sich das neu gegründete Institut für Business Continuity & Resilience Management e.V. (www.ibcrm.de).

Gibt man in Amazon den Suchbegriff „Resilienz“ für deutsche Bücher ein, erhält man bereits über 1.000 Vorschläge zur Befüllung des elektronischen Einkaufwagens. Wer sich fremdsprachig an das Thema „Resilience“ heranwagt, hat bereits über 4.000 Bücher als Kauf-Option. Der überwiegende Teil davon sind persönliche Ratgeber zur Stärkung der Widerstandskräfte gegen Stress, Krisen, Burn Out und Depressionen. Es scheint sich auf den ersten Blick um eine wahre Wunderwaffe gegen alle Bedrohungen des Lebens zu handeln.

Für die organisatorische Resilienz gibt es mittlerweile sogar zwei internationale Standards, die sich dem Thema der Resilienz für Unternehmen und Organisationen widmen.

Im März 20017 wurde der neue ISO-Standard ISO 22316:2017 mit dem langen Titel „Security and resilience – Organizational resilience – Principles and attributes“ veröffentlicht. Erarbeitet wurde der Standard durch das Technical Committee ISO/TC 292 Security and resilience, das auch die ISO-Standards rund um den ISO 22301 Business Continuity Management  verantwortet. Neben diesem ISO-Standard gibt es bereits seit 2014 mit dem BS 65000:2014 „Guidance on organizational resilience“ einen Standard zu Resilienz von British Standards (BSI).

Doch wie ist der Stand der aktuelle Stand des Bewusstseins und der Implementierung in den Unternehmen?

Dieser Fragestellung widmet sich die Online-Kurzumfrage des IBCRM e.V. im Vorfeld zur ersten Fachkonferenz des IBCRM unter dem Titel „Die Bedeutung von unternehmerischer Resilience in der Zukunft“ am 22. März 2018 in Köln.

Die Kurz-Umfrage benötigt nur etwa 5 bis 10 Minuten Ihrer Zeit und kann anonym durchgeführt werden. Optional können Sie Ihre Kontaktdaten angeben und erhalten dann eine Zusammenfassung der Ergebnisse sowie den Rabatt auf den Eintrittspreis zur ersten 1.Fachkonferenz des IBCRM e.V.

Vielen Dank für die Teilnahme an der Umfrage.

Bei Fragen zur Umfrage oder zur Fachkonferenz erreichen Sie uns unter info@ibcrm.de.

BCM Barometer der BCM Academy ist gestartet

Die BCM Academy erstellt auch in diesem Jahr wieder das BCM Barometer und bittet um Ihre Beteiligung bei der Umfrage:

Sehr geehrte BCM-Kolleginnen und Kollegen,

es ist schon wieder ein Jahr vorbei und ich freue mich sehr, dass ich schon angesprochen wurde, wann das neue Barometer freigeschaltet wird.

Die Antwort ist: Jetzt 🙂

Wir haben auch in diesem Jahr einige Verbesserungsvorschläge aufgenommen und hier und da nochmal “nachgefeilt”, die nächste Runde kann also starten.

Wir, die BCM Academy, möchten mit dieser Umfrage die Entwicklungen im BCM im deutschsprachigen Raum festhalten und genau wie in den Vorjahren anschließend allen BCM-Interessierten kostenfrei zur Verfügung stellen. (Das BCM Barometer des Vorjahres finden Sie kostenfrei zum Download hier: http://www.bcmacademy.de/de/bcm-barometer)

Die Erhebung ist absolut anonym, es werden keine IP-Adressen ermittelt oder gespeichert – somit ist es wichtig, dass Sie nach dem Beginn der Umfrage diese auch zu Ende bringen. Wenn Sie den Browser geschlossen haben können Sie die Umfrage nicht fortsetzen. Die Umfrage wird maximal 10 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch nehmen.

Ihre Teilnahme selbstverständlich freiwillig und wir sind auf Sie angewiesen, insofern schon jetzt ein herzliches Dankeschön für Ihr Mitwirken.

Wir lassen die Umfrage bis zum 05.03.2017 geöffnet und veröffentlichen die Ergebnisse aufgearbeitet bis Ende April 2017 auf unserer Homepage.

—> Die Umfrage finden Sie online unter diesem Link: https://surv.es/kaiTeZQaTN4XdZ57P

Technische Empfehlungen: Neuere Versionen von Internet Explorer, Firefox sowie alle gängigen Mobile Devices. Die Anzeige passt sich der Bildschirmgröße an, so kann es zu ungewöhnlichen Umbrüchen kommen.

Für Fragen jeglicher Art sowie Feedback stehe ich sehr gerne zur Verfügung:
Telefon: 040 – 890 664 62
E-Mail: bchristiansen@bcmacademy.de

 

BCM-Wiki

BCM-Barometer 2016 erschienen

Die BCM Academy GmbH hat auch dieses Jahr wieder das BCM-Barometer erstellt, die branchenumfassende deutschlandweite Umfrage zum Business Continuity Management. 2015 wurde die Umfrage erstmalig erstellt und erlaubt jetzt erste Aussage zu Trends im BCM. Daneben wurden neue Fragen mit aufgenommen.

Die Ergebnisse der Umfrage sind kostenfrei unter dem Link http://www.bcmacademy.de/de/bcm-barometer erhältlich.

BCM-Wiki

Umfrage – Politische Risiken: Risikolandschaft, Risikowahrnehmung und Versicherungsbedarf

Liebe Leser der BCM-News,

gerne weise ich auf diese Umfrage der Funk-Gruppe gemeinsam mit der Universität St. Gallen zur Wahrnehmung politischer Risiken hin:

“Die übergeordnete Risikolandschaft verändert sich stark und ist besonders in Europa zunehmend eine Herausforderung für weltweit-agierende Unternehmen. Die Finanzkrise beeinflusst die Fiskalpolitik der EZB und ihre Auswirkungen bedrohen nach wie vor die Staatshaushalte Südeuropäischer Länder. Die Flüchtlingskrise und die bevorstehende Wahl über den Ausstieg Großbritanniens („Brexit“) auf der EU könnten Gründe für weitere Unsicherheiten und wachsende politische Risiken liefern. Zugleich kämpft eine internationale Staatengemeinschaft gegen den IS-Terror, was exponierte Bereiche wie den öffentlichen Transportsektor oder die kommende Fußball-Europameisterschaft grundsätzlich gefährdet. Auch der bestehende Russland-Ukraine-Konflikt und die instabile Lage in der Türkei haben das Potential für weitere Störfeuer.

Das Institut für Versicherungswirtschaft der Universität St.Gallen (IVW-HSG) untersucht, wie Unternehmen die spezifische politische Risikolandschaft, die dazugehörige Risikowahrnehmung und ihre Absicht, Versicherungsschutz einzukaufen, bewerten.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie Ihre Erfahrungen als Branchenexperte in einer kurzen Umfrage (ca. 15 Minuten) mit uns teilen würden. Den Link zur Umfrage finden Sie hier: https://www.unipark.de/uc/ch_sg_uni_zbm/8641/  

Gerne stellen wir Ihnen die Ergebnisse in Form einer Benchmark-Studie im Anschluss kostenlos zur Verfügung. Dazu können Sie am Beginn der Umfrage Ihre Kontaktdaten angeben. Die Analyse selbst erfolgt anonymisiert.”

Vielen Dank für Ihr Mitwirken!

Dr. Alexander C.H. Skorna

Dipl. Wi.-Ing.

BCM-Wiki

Umfrage: Zusammenarbeit im Rahmen von Lieferkettenunterbrechungen

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Vermeidung und die schnellstmögliche Behebung von Lieferkettenunterbrechungen sind schon heute wesentliche Erfolgsfaktoren europäischer Unternehmen im globalen Wettbewerb. Der Ausfall wichtiger Lieferanten kann zu Produktionsausfällen mit verheerenden finanziellen Konsequenzen führen. Viele Beispiele zeigen, dass die Art und die Güte der Zusammenarbeit der beteiligten Unternehmen bei einer Unterbrechung ein zentraler Faktor dafür ist, wie schnell sich die Lieferkette erholt.

Die Forschungsgruppe Produktions- und Logistiknetzwerke an der Jacobs University Bremen untersucht im Rahmen einer Doktorarbeit, wie Unternehmen heute bei Lieferkettenunterbrechungen zusammenarbeiten.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie Ihre Erfahrungen als Branchenexperte in einer kurzen Umfrage (ca. 15 Minuten) mit uns teilen würden. Den Link zur Umfrage finden Sie hier: http://ww2.unipark.de/uc/Jacobs-University-F/

Gerne stellen wir Ihnen die Ergebnisse in Form einer Benchmark-Studie im Anschluss kostenlos zur Verfügung. Dazu können Sie am Ende der Umfrage Ihre Kontaktdaten angeben. Die Analyse selbst erfolgt anonymisiert.

Vielen Dank für Ihr Mitwirken.

Mit freundlichen Grüßen

Marie Brüning

Research Associate, PhD Student

Department of Mathematics and Logistics

BCM Barometer 2015/2016 – Startschuss!

Gerne weisen die BCM-News auf die aktuelle Umfrage zum Business Continuity Management “das BCM Barometer” der BCM Academy GmbH hin:
“Mit über 60 Personen hat sich diese Debutumfrage schon großer Beliebtheit erfreut, auch das Feedback nach der Herausgabe der Ergebnisse war durchweg positiv. Wir haben auch einige Verbesserungsvorschläge aufgenommen und hier und da nochmal “nachgefeilt” und können nun in die nächste Runde starten.
Wir, die BCM Academy GmbH in Hamburg, möchten mit dieser Umfrage die Entwicklungen im BCM im deutschsprachigen Raum festhalten und genau wie im letzten Jahr anschließend allen BCM-Interessierten kostenfrei zur Verfügung stellen. (Das BCM Barometer des Vorjahres finden Sie kostenfrei zum Download hier: http://www.bcmacademy.de/de/bcm-barometer)
Die Erhebung ist auch dieses Mal wieder absolut anonym, es werden keine IP-Adressen ermittelt oder gespeichert – somit ist es wichtig, dass Sie nach dem Beginn der Umfrage diese auch zu Ende bringen. Wenn Sie den Browser geschlossen haben können Sie die Umfrage nicht fortsetzen. Die Umfrage wird maximal 10 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch nehmen.
Ihre Teilnahme selbstverständlich freiwillig und wir sind daher auf Sie angewiesen, insofern schon jetzt ein herzliches Dankeschön für Ihr Mitwirken.
Wir lassen die Umfrage bis Ende Februar geöffnet und veröffentlichen die Ergebnisse aufgearbeitet bis Ende April 2016 auf unserer Homepage.”

Die Umfrage finden Sie online unter diesem Link: https://surv.es/5506
Technische Empfehlungen: Neuere Versionen von Internet Explorer, Firefox sowie alle gängigen Mobile Devices.
Für Fragen jeglicher Art sowie Feedback:

Birthe Christiansen
Telefon: 040 – 890 664 62
E-Mail: bchristiansen@bcmacademy.de

Die große BCM-Umfrage 2014 / 2015 der BCM-Academy

Die BCM-Academy führt aktuell eine große Umfrage zum Status des BCM durch, die in Zukunft jährlich wiederholt werden soll:

“Immer wieder fragen wir uns, wie wohl der Status Quo für BCM in Deutschland ist – ein Bauchgefühl haben wir dank dieses stetigen Austausches. Dieses Bauchgefühl hat sicherlich einen qualitativen Wert, aber auch Zahlen sind von Interesse, als Benchmark, in Hinblick auf Entwicklungen und Trends etc. So kam die Idee, eine Umfrage zu initiieren. In einzelnen Branchen (z. B. Versicherungs-Branche oder im Banken-Umfeld) werden solche Daten erhoben, eine branchenumfassende, deutschlandweite Umfrage deren Ergebnisse kostenfrei für alle BCM-Interessierten verfügbar sind gab es jedoch in regelmäßiger Form bislang noch nicht.
Wir, die BCM Academy, sehen uns nicht nur als reines Schulungsunternehmen sondern haben auch immer den Blick in die Zukunft gerichtet, diskutieren auf Fachgremien über Neuerungen, Trends und frische Ideen, tauschen uns mit Experten aus und entwickeln neue Konzepte – aus diesem Grunde möchten wir diese Umfrage nun ab sofort jährlich durchführen, die Entwicklungen im BCM festhalten und anschließend den BCM-Interessierten kostenfrei zur Verfügung stellen.
Die Erhebung ist absolut anonym, es werden keine IP-Adressen ermittelt oder gespeichert – somit ist es wichtig, dass Sie nach dem Beginn der Umfrage diese auch zu Ende bringen. Wenn Sie den Browser geschlossen haben können Sie die Umfrage nicht fortsetzen. Die Umfrage wird maximal 10 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch nehmen.
Ihre Teilnahme selbstverständlich freiwillig und wir sind auf Sie angewiesen, insofern schon jetzt ein herzliches Dankeschön für Ihr Mitwirken.
(Quelle: BCM-Academy).
Die Umfrage finden Sie online unter diesem Link: https://surv.es/5506
Die Umfrage ist bis Ende Februar geöffnet. Ergebnisse werden bis Ende April auf der Seite der BCM-Academy veröffentlicht werden.

Umfrage zu Personalausfall durch die Unwetter in NRW

Gerade erst hat sich die Verkehrslage in Nordrhein-Westfalen nach den heftigen Stürmen wieder normalisiert und die Bahnverbindungen stehen wieder zur Verfügung. Auf den kürzlichen Beitrag von Christian Zänker hier in den BCM-News gab es sehr interessierte Reaktionen. Daher haben Christian Zänker und ich uns entschlossen eine kleine Umfrage aufzusetzen. In der kurzen Umfrage mit 10 Fragen geht es um die Folgen eines Personalausfalls auf Grund der Unwetter. Die Umfrage läuft bis 30. Juni und ist anonym.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Link zur Umfrage:

[polldaddy survey=”2BDD7F8BD5D9E28E” type=”button” title=”Umfrage \”Personalausfall NRW\””]

Trendumfrage BCM in Versicherungsunternehmen

Die User Group Business Continuity Management in Versicherungen der Versicherungsforen Leipzig führt eine Trendumfrage zum BCM durch.
“Ziel dieser Umfrage ist es, einen Überblick über den Stand der Umsetzung der Anforderungen des Business Continuity Management in Versicherungsunternehmen zu gewinnen und mögliche Trends zu diesem Thema zu identifizieren.Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt. Die Auswertung erfolgt anonym. Die Beantwortung der Fragen dauert ca. fünfzehn Minuten.”
Abgabetermin ist der 30. April 2014.

Hier geht es zum Fragebogen (pdf)

Was Business Continuity Manager von 2014 erwarten

Continuity Central hat im dritten Quartal 2013 eine Online-Umfrage unter Business Continuity Managern nach ihren Erwartungen für 2014 durchgeführt. Der überwiegende Anteil der BC Manager erwartet Veränderungen in den BCM-Rahmenbedingungen:

  • 10.3 percent of respondents expect to see a significant increase in testing and/or exercising activities;
  • 9.3 percent will be making major revisions to BCM strategies and/or BCP(s);
  • 8.2 percent will embark on new ISO 22301 alignment, implementation and certification projects;
  • 8.2 percent will be taking a more holistic approach to BCM;
  • Changes in the business / organizational structure will impact 6.2 percent of respondents;
  • 5.2 percent will be making improvements in incident management processes;
  • There will be an increased focus on supply chain resilience / supply chain dependencies in 4.1 percent of respondents’ organizations;
  • 4.1 percent will be taking a new approach to BIAs or will be making a complete reassessment.

Auf der anderen Seite stehen als größte Herausforderungen das Budget für BCM sowie das fehlende Management Commitment für BCM.

Quelle: Continuity Central