CBCI (Certficate of the BCI) PrĂŒfung in deutscher Sprache

Die BCM Academy GmbH ist seit September 2013 erster offizieller Trainingspartner des Business Continuity Institute (BCI) in Deutschland. Das Business Continuity Institute (BCI) ist das fĂŒhrende, weltweite Institut fĂŒr Business Continuity Praktiker. Es zertifiziert BC-Experten aus kleinen, mittelstĂ€ndischen und weltweit agierenden Unternehmen jedes Sektors und jeder Branche.

Wer ist denn das BCI?

Das BCI (Business Continuity Institute) wurde 1994 gegrĂŒndet und ist heute weltweit das fĂŒhrende Institut fĂŒr Business Continuity Manager und Notfallplaner. Es zertifiziert Business Continuity Praktiker aus kleinen, mittelstĂ€ndischen und weltweit agierenden Unternehmen jedes Sektors und jeder Branche. Heute hat das BCI rund 9.000 Mitglieder in mehr als 100 LĂ€ndern weltweit, die in schĂ€tzungsweise 3.000 Unternehmen aus der Wirtschaft, öffentlichen Einrichtungen und gemeinnĂŒtzigen Organisationen arbeiten.

Was ist eigentlich “CBCI”?

CBCI steht fĂŒr “Certificate of the BCI Examination”. Mit diesem KĂŒrzel zeigen Sie, dass Sie die offizielle PrĂŒfung des BCI erfolgreich abgelegt und somit bestanden haben. Das Bestehen der PrĂŒfung ist sozusagen Ihr erster Schritt, um offizielles Mitglied beim BCI zu werden und ist international anerkannt! Sie hat eine GĂŒltigkeit von drei Jahren, innerhalb derer Sie zum offiziellen Mitglied beim BCI werden können.

Wie werde ich CBCI?

Nur bei uns haben Sie exklusiv die Möglichkeit Ihre weltweit anerkannte PrĂŒfung zur BCI-Zertifizierung (Certificate of the Business Continuity Institute = CBCI) in deutscher Sprache abzulegen. Die BCM Academy GmbH und ihre Trainer sind vom BCI zur Abnahme der PrĂŒfung akkreditiert. Ihre PrĂŒfung wird nach dem offiziellen Verfahren zur Auswertung an das BCI (UK) geschickt und dort ausgewertet. Die Ergebnisse erfahren Sie in der Regel 3 Wochen nach Ihrem PrĂŒfungstermin direkt vom BCI. Die PrĂŒfung findet jeweils um 09:30 Uhr statt, die aktuellen Termine finden Sie auf unserer Homepage.

Wie kann ich mich auf die PrĂŒfung vorbereiten?

Zur optimalen Vorbereitung empfehlen das BCI und die BCM Academy GmbH den Besuch des 4tĂ€gigen deutschsprachigen “BCI Training nach den Good Practice Guidelines 2018”. Mit den offiziellen Trainingsmaterialien des BCI und den ausgewĂ€hlten und vom BCI akkreditierten Trainern der BCM Academy GmbH können Sie sich so intensiv auf Ihre PrĂŒfung vorbereiten. Weiterhin empfiehlt sich die sorgfĂ€ltige LektĂŒre der “Good Practice Guidelines 2018”. Wir haben die PrĂŒfungstermine so gelegt, dass Sie jeweils im Anschluss an Ihr Training (also am jeweils 5. Tag) die PrĂŒfung in unseren RĂ€umen ablegen können. SelbstverstĂ€ndlich können Sie die PrĂŒfung auch ohne ein Vorbereitungstraining ablegen.  

Die BCI Good Practice Guidelines 2018

Die BCI Good Practice Guidelines sind der unabhĂ€ngige Wissensfundus fĂŒr die praktische Anwendung von Business Continuity, ein Gemeinschaftswerk von erfahrenen BCM-Experten der ganzen Welt und soll bei der praktischen Umsetzung des Business Continuity Managements ein hilfreicher Leitfaden sein. Mit klar strukturierten Schritten nach der “Best Practice” des BCI kann mittels des BCM-Lebenszyklus ein funktionierendes und praktikables BCM aufgebaut werden. Die GPG beantwortet nicht nur die Frage was zu tun ist, sondern darĂŒber hinaus auch wieso und wann welche Schritte zu tun sind und wie man ein gutes und funktionsfĂ€higes BCM aufbauen kann. Die GPG 2018 reflektiert die aktuellen globalen Ansichten des BCM – abgestimmt auf die ISO 22301, den internationalen Standard fĂŒr BCM.

Das offizielle BCI-Training nach den Good Practice Guidelines (GPG)

Inhalte “BCI Training”

Hauptthema dieses viertĂ€gigen Trainings ist das Business Continuity Management (BCM), ein Prozess zur Absicherung zeitkritischer GeschĂ€ftsprozesse und zur Erhöhung der WiderstandsfĂ€higkeit von Unternehmen. Mit diesem Training erhalten Sie einen Überblick ĂŒber das Thema BCM aus Sicht des Business Continuity Institutes (BCI). Es wurde vom BCI fĂŒr BCM-Praktiker entwickelt und basiert auf dem BCM-Lebenszyklus wie er in der Good Practice Guideline 2018 beschrieben wird. In sechs Modulen und Schritt fĂŒr Schritt lernen die Teilnehmer an fĂŒnf Tagen den gesamten “BCM Lifecycle” kennen, als auch praktische Tipps zur Umsetzung der verschiedenen Berufspraktiken des BCM-Lebenszyklus. Der Kurs liefert Ihnen alle nötigen Informationen zum erfolgreichen Absolvieren PrĂŒfung des BCI, mit dem Besuch dieses Trainings sind Sie optimal auf den Erwerb der Zertifizierung “CBCI” vorbereitet!
 
In sechs Modulen und Schritt fĂŒr Schritt lernen die Teilnehmer an fĂŒnf Tagen den gesamten “BCM Lifecycle” kennen, als auch praktische Tipps zur Umsetzung der verschiedenen Berufspraktiken des BCM-Lebenszyklus. Der Kurs liefert Ihnen alle nötigen Informationen zum erfolgreichen Absolvieren PrĂŒfung des BCI, mit dem Besuch dieses Trainings sind Sie optimal auf den Weg zum CBCI vorbereitet!
 
Modul Eins Policy und Programm-Management (PP1) Modul Zwei Verankerung von Business Continuity (PP2) Modul Drei Analyse (PP3) Modul Vier Design (PP4) Modul FĂŒnf Implementation (PP5) Modul Sechs Validierung (PP6)
 

Die Module

Modul 1 – Policy- und Programm-Management (PP1)

So beginnt der BCM Lebenszyklus, es handelt sich hierbei um die Professional Practice (PP1). Sie lernen, wie das BCM mit der Unternehmensrichtlinie (Policy) definiert wird. DarĂŒber hinaus erfahren Sie, wie diese Richtlinie implementiert, kontrolliert und ĂŒber ein BCM-Programm validiert wird.

Modul 2 – Verankerung von Business Continuity (PP2)

In dieser Phase des BCM-Lebenszyklus wird das Business Continuity in die Unternehmenskultur eingebettet und integriert. In diesem Modul lernen Sie die dafĂŒr notwendigen Methoden und Techniken kennen.

Modul 3 – Analyse (PP3)

Diese Phase des Lebenszyklus beschĂ€ftigt sich das Unternehmen mit den Zielsetzungen, Funktionsweisen und Risiken des Umfeldes, in dem das Unternehmen tĂ€tig ist. In diesem Modul lernen Sie (unter anderem) die fĂŒr das BCM so wichtigen Werkzeuge Business Impact Analyse (BIA) und Risikoanalyse (RIA) kennen.

Modul 4 – Design (PP4)

Ziel dieses Moduls ist es, Ihnen nahe zu bringen wie geeignete Strategien und Methoden identifiziert und ausgewĂ€hlt werden können. So lernen Sie, wie die FortfĂŒhrung der einzelnen GeschĂ€ftsprozesse und der Wiederanlauf nach einer Störung erreicht werden können.

Modul 5 – Implementation (PP5)

Eines der Ziele des BCM ist es, einen Business Continuity Plan (BCP) zu erstellen. Sie lernen in diesem wichtigen Modul, wie die Strategien und Methoden aus der Phase “Design (PP4)” durch die Entwicklung eines BCP umgesetzt werden.

Modul 6 – Validierung (PP6)

Wie bei jedem Prozess sind die QualitĂ€t und die FunktionsfĂ€higkeit des BCM besonders unerlĂ€sslich. Was ist ein Plan ohne die Gewissheit, ob alles so ablĂ€uft, wie es auf den Schreibtischen angedacht war? In diesem Modul lernen Sie den wichtigen Schritt der Übungen, des Testens und der Audits kennen. Ihnen wird nahegebracht, wie bestĂ€tigt werden kann, dass die Ziele des BCM-Programms auch tatsĂ€chlich erreicht wurden. Verschiedene Teststufen sind hier genauso Thema, wie der Aufbau einer geeigneten Teststrategie.

Ihr Training bei uns

Durch dieses Training fĂŒhren Sie ausschließlich erfahrene BCM-Praktiker und vom BCI zertifizierte und ausgewĂ€hlte Trainer. Durch unser Training ergĂ€nzen Sie Ihre praktischen Erfahrungen im Bereich BCM durch ein stabiles Wissensfundament. Wir bereiten Sie optimal auf Ihre PrĂŒfung zur BCI-Zertifizierung (Certificate of the BCI = CBCI) vor. Diese Zertifizierung hat internationale GĂŒltigkeit und ist eine der Voraussetzungen fĂŒr Ihre offizielle und satzungsgemĂ€ĂŸe Mitgliedschaft beim BCI.

7tĂ€giger Ausbildungslehrgang Zertifizierter Krisenmanager (CCM) – Kurs C Block 2 von 2

Krisenmanagement

Egal wie groß Ihr Unternehmen ist oder in welcher Branche Sie tĂ€tig sind – in der Krise haben alle Unternehmen eines gemeinsam, sie werden an einem empfindlichen Punkt getroffen, der StabilitĂ€t und NormalitĂ€t der GeschĂ€ftstĂ€tigkeiten. Doch wie können Unternehmen an die Planung herangehen? Wie kann man sich effizient vorbereiten um in der Krise effektiv zu reagieren? Das Krisenmanagement hat das Ziel die KrisenstabilitĂ€t des Unternehmens zu stĂ€rken und den Fortbestand zu sichern. Es ist ein wichtiger Teilbereich des Business Continuity Management (BCM). Mit dem BCM entwickeln wir einen “Plan B” fĂŒr die zeitkritischsten Prozesse im Unternehmen – so weit so gut. Doch das BCM-Programm steht und fĂ€llt mit der LeistungsfĂ€higkeit der strategischen Spitze – dem Krisenstab. Es ist immens wichtig in der Krise richtig zu steuern, um verheerende Auswirkungen auf die FunktionsfĂ€higkeit und die Reputation eines Unternehmens zu verhindern, zu vermeiden oder wenigstens zu minimieren.

Kursinhalte und Ihr Nutzen

Wie genau kann man nun aber eine effiziente und zugleich effektive Krisenorganisation in einem Unternehmen aufbauen? Wie setzt man einen funktionierenden Krisenstab zusammen? Welche PlĂ€ne und Vorkehrungen kann man ĂŒberhaupt treffen? Zum Thema Krisenmanagement gibt es schrankfĂŒllende Literatur und das, obwohl es ist kein kompliziertes Thema ist. Krisenmanagement ist aber hoch komplex und sehr sensibel, es gibt viele Aspekte zu beachten und zu berĂŒcksichtigen und ein bloßes “Anlesen” des Fachwissens ist eine gute Basis – reicht aber fĂŒr eine funktionierende Praxis oft nicht aus. Mit unserem berufsbegleitenden Ausbildungslehrgang verschaffen Sie sich einen tiefgehenden und strukturierten Überblick zu allen tragenden SĂ€ulen eines funktionierenden Krisenmanagements und werden im Anschluss in der Lage sein, Ihre Aufgaben in der Krisenmanagementorganisation umzusetzen oder eine funktionsfĂ€hige Struktur in Ihrem Unternehmen aufzubauen. An 7 intensiven Ausbildungstagen lernen Sie die Aufgaben, Pflichten und Voraussetzungen kennen, die zu den einzelnen Rollen im Krisenmanagement gehören, neben ganz allgemeinen GrundsĂ€tzen und Grundlagen wird intensiv auf Eigenschaften und Phasen einer Krise, Aufbau und Zusammensetzung des Krisenstabes, Schnittstellen zur restlichen Notfallorganisation, KrisenkoordinationsplĂ€ne, Alarmierungsverfahren, Eskalationsstufen, Krisenkommunikation, Übungen, Informationsanalyse und Reputationsmanagement eingegangen.

Studieren und Probieren

Dieses Training wurde von Krisenmanagementexperten entwickelt, die neben einem fundierten Fachwissen auch ĂŒber jahrelange praktische Erfahrungen verfĂŒgen. Alle unsere Trainings und LehrgĂ€nge zeichnen sich durch die Mischung aus Theorie-Input und praktischen Übungen aus – aber gerade beim Thema Krisenmanagement ist die Praxis unverzichtbar. Daher werden besonders bei dieser Ausbildung alle theoretischen Lerneinheiten durch praktische Einzel- und GruppenĂŒbungen vertieft. So werden Sie – zum Beispiel – gemeinsam mit den anderen Teilnehmern ein Drehbuch fĂŒr eine KrisenstabsĂŒbung schreiben und eine KrisenstabsĂŒbung “live” durchspielen. Unsere Trainer sind erfahrene Krisenmanagement-Experten, haben in kleinen und international agierenden Unternehmen KrisenstĂ€be trainiert, beĂŒbt und Krisenmanagementorganisationen aufgebaut und begleiten Sie auf Ihrem Weg zu Ihrer Zertifizierung.

Zertifizierung

Bevor Ihre Ausbildung beginnt erfolgt eine individuelle Einstufung, um Ihren Wissensstand und Erfahrungsgrad festzustellen. Damit einher geht eine Einordnung in Hinblick auf Ihr aktuelles Funktions- und Arbeitsgebiet. Sie haben die Möglichkeit Ihre Themen, Fachfragen und Wunsch-Schwerpunkte zu platzieren. So kann sich Ihr Trainer optimal auf Ihre Ausbildungsgruppe vorbereiten. Am Ende Ihrer Ausbildung findet eine Multiple-Choice-PrĂŒfung in unserem Insight Center statt. Mit dem erfolgreichen Abschluss Ihrer PrĂŒfung erhalten Sie den Titel “Zertifizierter Krisenmanager” und dĂŒrfen Ihren Grad “CCM” (Certified Crisismanager) tragen.

Die Module und Themenschwerpunkte

Zur besseren Orientierung, was Sie in Ihrem Lehrgang erwartet hier lediglich die Themenschwerpunkte Ihrer Ausbildung: Block 1

  • Krisen und ihre Erscheinungsformen
  • Begrifflichkeiten und Abgrenzung
  • Krisenmanagement
  • Aufbau einer Krisenmanagementorganisation
  • Der Krisenstab
  • Rollen, Funktionen, Aufgaben
  • Konstituierung Krisenstab
  • Alarmierung und Eskalation
  • KrisenplĂ€ne und Dokumentationen
  • Stakeholder
  • Krisenkommunikation

Block 2

  • Methoden Krisenmanagement
  • Der Krisenstabsraum
  • Das Krisenlogbuch
  • Drehbuch KrisenstabsĂŒbung
  • Schreiben eines Drehbuches
  • Üben von KrisenstĂ€ben
  • Live KrisenstabsĂŒbung
  • Verhaltensweisen in Krisen
  • Vorkehrungen und Nacharbeit
  • Vorbereitung auf die PrĂŒfung
  • PrĂŒfung / Zertifizierung

7tĂ€giger Ausbildungslehrgang Zertifizierter Krisenmanager (CCM) – Kurs B Block 2 von 2

Krisenmanagement

Egal wie groß Ihr Unternehmen ist oder in welcher Branche Sie tĂ€tig sind – in der Krise haben alle Unternehmen eines gemeinsam, sie werden an einem empfindlichen Punkt getroffen, der StabilitĂ€t und NormalitĂ€t der GeschĂ€ftstĂ€tigkeiten. Doch wie können Unternehmen an die Planung herangehen? Wie kann man sich effizient vorbereiten um in der Krise effektiv zu reagieren? Das Krisenmanagement hat das Ziel die KrisenstabilitĂ€t des Unternehmens zu stĂ€rken und den Fortbestand zu sichern. Es ist ein wichtiger Teilbereich des Business Continuity Management (BCM). Mit dem BCM entwickeln wir einen “Plan B” fĂŒr die zeitkritischsten Prozesse im Unternehmen – so weit so gut. Doch das BCM-Programm steht und fĂ€llt mit der LeistungsfĂ€higkeit der strategischen Spitze – dem Krisenstab. Es ist immens wichtig in der Krise richtig zu steuern, um verheerende Auswirkungen auf die FunktionsfĂ€higkeit und die Reputation eines Unternehmens zu verhindern, zu vermeiden oder wenigstens zu minimieren.

Kursinhalte und Ihr Nutzen

Wie genau kann man nun aber eine effiziente und zugleich effektive Krisenorganisation in einem Unternehmen aufbauen? Wie setzt man einen funktionierenden Krisenstab zusammen? Welche PlĂ€ne und Vorkehrungen kann man ĂŒberhaupt treffen? Zum Thema Krisenmanagement gibt es schrankfĂŒllende Literatur und das, obwohl es ist kein kompliziertes Thema ist. Krisenmanagement ist aber hoch komplex und sehr sensibel, es gibt viele Aspekte zu beachten und zu berĂŒcksichtigen und ein bloßes “Anlesen” des Fachwissens ist eine gute Basis – reicht aber fĂŒr eine funktionierende Praxis oft nicht aus. Mit unserem berufsbegleitenden Ausbildungslehrgang verschaffen Sie sich einen tiefgehenden und strukturierten Überblick zu allen tragenden SĂ€ulen eines funktionierenden Krisenmanagements und werden im Anschluss in der Lage sein, Ihre Aufgaben in der Krisenmanagementorganisation umzusetzen oder eine funktionsfĂ€hige Struktur in Ihrem Unternehmen aufzubauen. An 7 intensiven Ausbildungstagen lernen Sie die Aufgaben, Pflichten und Voraussetzungen kennen, die zu den einzelnen Rollen im Krisenmanagement gehören, neben ganz allgemeinen GrundsĂ€tzen und Grundlagen wird intensiv auf Eigenschaften und Phasen einer Krise, Aufbau und Zusammensetzung des Krisenstabes, Schnittstellen zur restlichen Notfallorganisation, KrisenkoordinationsplĂ€ne, Alarmierungsverfahren, Eskalationsstufen, Krisenkommunikation, Übungen, Informationsanalyse und Reputationsmanagement eingegangen.

Studieren und Probieren

Dieses Training wurde von Krisenmanagementexperten entwickelt, die neben einem fundierten Fachwissen auch ĂŒber jahrelange praktische Erfahrungen verfĂŒgen. Alle unsere Trainings und LehrgĂ€nge zeichnen sich durch die Mischung aus Theorie-Input und praktischen Übungen aus – aber gerade beim Thema Krisenmanagement ist die Praxis unverzichtbar. Daher werden besonders bei dieser Ausbildung alle theoretischen Lerneinheiten durch praktische Einzel- und GruppenĂŒbungen vertieft. So werden Sie – zum Beispiel – gemeinsam mit den anderen Teilnehmern ein Drehbuch fĂŒr eine KrisenstabsĂŒbung schreiben und eine KrisenstabsĂŒbung “live” durchspielen. Unsere Trainer sind erfahrene Krisenmanagement-Experten, haben in kleinen und international agierenden Unternehmen KrisenstĂ€be trainiert, beĂŒbt und Krisenmanagementorganisationen aufgebaut und begleiten Sie auf Ihrem Weg zu Ihrer Zertifizierung.

Zertifizierung

Bevor Ihre Ausbildung beginnt erfolgt eine individuelle Einstufung, um Ihren Wissensstand und Erfahrungsgrad festzustellen. Damit einher geht eine Einordnung in Hinblick auf Ihr aktuelles Funktions- und Arbeitsgebiet. Sie haben die Möglichkeit Ihre Themen, Fachfragen und Wunsch-Schwerpunkte zu platzieren. So kann sich Ihr Trainer optimal auf Ihre Ausbildungsgruppe vorbereiten. Am Ende Ihrer Ausbildung findet eine Multiple-Choice-PrĂŒfung in unserem Insight Center statt. Mit dem erfolgreichen Abschluss Ihrer PrĂŒfung erhalten Sie den Titel “Zertifizierter Krisenmanager” und dĂŒrfen Ihren Grad “CCM” (Certified Crisismanager) tragen.

Die Module und Themenschwerpunkte

Zur besseren Orientierung, was Sie in Ihrem Lehrgang erwartet hier lediglich die Themenschwerpunkte Ihrer Ausbildung: Block 1

  • Krisen und ihre Erscheinungsformen
  • Begrifflichkeiten und Abgrenzung
  • Krisenmanagement
  • Aufbau einer Krisenmanagementorganisation
  • Der Krisenstab
  • Rollen, Funktionen, Aufgaben
  • Konstituierung Krisenstab
  • Alarmierung und Eskalation
  • KrisenplĂ€ne und Dokumentationen
  • Stakeholder
  • Krisenkommunikation

Block 2

  • Methoden Krisenmanagement
  • Der Krisenstabsraum
  • Das Krisenlogbuch
  • Drehbuch KrisenstabsĂŒbung
  • Schreiben eines Drehbuches
  • Üben von KrisenstĂ€ben
  • Live KrisenstabsĂŒbung
  • Verhaltensweisen in Krisen
  • Vorkehrungen und Nacharbeit
  • Vorbereitung auf die PrĂŒfung
  • PrĂŒfung / Zertifizierung

CBCI (Certficate of the BCI) PrĂŒfung in deutscher Sprache

Die BCM Academy GmbH ist seit September 2013 erster offizieller Trainingspartner des Business Continuity Institute (BCI) in Deutschland. Das Business Continuity Institute (BCI) ist das fĂŒhrende, weltweite Institut fĂŒr Business Continuity Praktiker. Es zertifiziert BC-Experten aus kleinen, mittelstĂ€ndischen und weltweit agierenden Unternehmen jedes Sektors und jeder Branche.

Wer ist denn das BCI?

Das BCI (Business Continuity Institute) wurde 1994 gegrĂŒndet und ist heute weltweit das fĂŒhrende Institut fĂŒr Business Continuity Manager und Notfallplaner. Es zertifiziert Business Continuity Praktiker aus kleinen, mittelstĂ€ndischen und weltweit agierenden Unternehmen jedes Sektors und jeder Branche. Heute hat das BCI rund 9.000 Mitglieder in mehr als 100 LĂ€ndern weltweit, die in schĂ€tzungsweise 3.000 Unternehmen aus der Wirtschaft, öffentlichen Einrichtungen und gemeinnĂŒtzigen Organisationen arbeiten.

Was ist eigentlich “CBCI”?

CBCI steht fĂŒr “Certificate of the BCI Examination”. Mit diesem KĂŒrzel zeigen Sie, dass Sie die offizielle PrĂŒfung des BCI erfolgreich abgelegt und somit bestanden haben. Das Bestehen der PrĂŒfung ist sozusagen Ihr erster Schritt, um offizielles Mitglied beim BCI zu werden und ist international anerkannt! Sie hat eine GĂŒltigkeit von drei Jahren, innerhalb derer Sie zum offiziellen Mitglied beim BCI werden können.

Wie werde ich CBCI?

Nur bei uns haben Sie exklusiv die Möglichkeit Ihre weltweit anerkannte PrĂŒfung zur BCI-Zertifizierung (Certificate of the Business Continuity Institute = CBCI) in deutscher Sprache abzulegen. Die BCM Academy GmbH und ihre Trainer sind vom BCI zur Abnahme der PrĂŒfung akkreditiert. Ihre PrĂŒfung wird nach dem offiziellen Verfahren zur Auswertung an das BCI (UK) geschickt und dort ausgewertet. Die Ergebnisse erfahren Sie in der Regel 3 Wochen nach Ihrem PrĂŒfungstermin direkt vom BCI. Die PrĂŒfung findet jeweils um 09:30 Uhr statt, die aktuellen Termine finden Sie auf unserer Homepage.

Wie kann ich mich auf die PrĂŒfung vorbereiten?

Zur optimalen Vorbereitung empfehlen das BCI und die BCM Academy GmbH den Besuch des 4tĂ€gigen deutschsprachigen “BCI Training nach den Good Practice Guidelines 2018”. Mit den offiziellen Trainingsmaterialien des BCI und den ausgewĂ€hlten und vom BCI akkreditierten Trainern der BCM Academy GmbH können Sie sich so intensiv auf Ihre PrĂŒfung vorbereiten. Weiterhin empfiehlt sich die sorgfĂ€ltige LektĂŒre der “Good Practice Guidelines 2018”. Wir haben die PrĂŒfungstermine so gelegt, dass Sie jeweils im Anschluss an Ihr Training (also am jeweils 5. Tag) die PrĂŒfung in unseren RĂ€umen ablegen können. SelbstverstĂ€ndlich können Sie die PrĂŒfung auch ohne ein Vorbereitungstraining ablegen.  

Die BCI Good Practice Guidelines 2018

Die BCI Good Practice Guidelines sind der unabhĂ€ngige Wissensfundus fĂŒr die praktische Anwendung von Business Continuity, ein Gemeinschaftswerk von erfahrenen BCM-Experten der ganzen Welt und soll bei der praktischen Umsetzung des Business Continuity Managements ein hilfreicher Leitfaden sein. Mit klar strukturierten Schritten nach der “Best Practice” des BCI kann mittels des BCM-Lebenszyklus ein funktionierendes und praktikables BCM aufgebaut werden. Die GPG beantwortet nicht nur die Frage was zu tun ist, sondern darĂŒber hinaus auch wieso und wann welche Schritte zu tun sind und wie man ein gutes und funktionsfĂ€higes BCM aufbauen kann. Die GPG 2018 reflektiert die aktuellen globalen Ansichten des BCM – abgestimmt auf die ISO 22301, den internationalen Standard fĂŒr BCM.

Das offizielle BCI-Training nach den Good Practice Guidelines (GPG)

Inhalte “BCI Training”

Hauptthema dieses viertĂ€gigen Trainings ist das Business Continuity Management (BCM), ein Prozess zur Absicherung zeitkritischer GeschĂ€ftsprozesse und zur Erhöhung der WiderstandsfĂ€higkeit von Unternehmen. Mit diesem Training erhalten Sie einen Überblick ĂŒber das Thema BCM aus Sicht des Business Continuity Institutes (BCI). Es wurde vom BCI fĂŒr BCM-Praktiker entwickelt und basiert auf dem BCM-Lebenszyklus wie er in der Good Practice Guideline 2018 beschrieben wird. In sechs Modulen und Schritt fĂŒr Schritt lernen die Teilnehmer an fĂŒnf Tagen den gesamten “BCM Lifecycle” kennen, als auch praktische Tipps zur Umsetzung der verschiedenen Berufspraktiken des BCM-Lebenszyklus. Der Kurs liefert Ihnen alle nötigen Informationen zum erfolgreichen Absolvieren PrĂŒfung des BCI, mit dem Besuch dieses Trainings sind Sie optimal auf den Erwerb der Zertifizierung “CBCI” vorbereitet!
 
In sechs Modulen und Schritt fĂŒr Schritt lernen die Teilnehmer an fĂŒnf Tagen den gesamten “BCM Lifecycle” kennen, als auch praktische Tipps zur Umsetzung der verschiedenen Berufspraktiken des BCM-Lebenszyklus. Der Kurs liefert Ihnen alle nötigen Informationen zum erfolgreichen Absolvieren PrĂŒfung des BCI, mit dem Besuch dieses Trainings sind Sie optimal auf den Weg zum CBCI vorbereitet!
 
Modul Eins Policy und Programm-Management (PP1) Modul Zwei Verankerung von Business Continuity (PP2) Modul Drei Analyse (PP3) Modul Vier Design (PP4) Modul FĂŒnf Implementation (PP5) Modul Sechs Validierung (PP6)
 

Die Module

Modul 1 – Policy- und Programm-Management (PP1)

So beginnt der BCM Lebenszyklus, es handelt sich hierbei um die Professional Practice (PP1). Sie lernen, wie das BCM mit der Unternehmensrichtlinie (Policy) definiert wird. DarĂŒber hinaus erfahren Sie, wie diese Richtlinie implementiert, kontrolliert und ĂŒber ein BCM-Programm validiert wird.

Modul 2 – Verankerung von Business Continuity (PP2)

In dieser Phase des BCM-Lebenszyklus wird das Business Continuity in die Unternehmenskultur eingebettet und integriert. In diesem Modul lernen Sie die dafĂŒr notwendigen Methoden und Techniken kennen.

Modul 3 – Analyse (PP3)

Diese Phase des Lebenszyklus beschĂ€ftigt sich das Unternehmen mit den Zielsetzungen, Funktionsweisen und Risiken des Umfeldes, in dem das Unternehmen tĂ€tig ist. In diesem Modul lernen Sie (unter anderem) die fĂŒr das BCM so wichtigen Werkzeuge Business Impact Analyse (BIA) und Risikoanalyse (RIA) kennen.

Modul 4 – Design (PP4)

Ziel dieses Moduls ist es, Ihnen nahe zu bringen wie geeignete Strategien und Methoden identifiziert und ausgewĂ€hlt werden können. So lernen Sie, wie die FortfĂŒhrung der einzelnen GeschĂ€ftsprozesse und der Wiederanlauf nach einer Störung erreicht werden können.

Modul 5 – Implementation (PP5)

Eines der Ziele des BCM ist es, einen Business Continuity Plan (BCP) zu erstellen. Sie lernen in diesem wichtigen Modul, wie die Strategien und Methoden aus der Phase “Design (PP4)” durch die Entwicklung eines BCP umgesetzt werden.

Modul 6 – Validierung (PP6)

Wie bei jedem Prozess sind die QualitĂ€t und die FunktionsfĂ€higkeit des BCM besonders unerlĂ€sslich. Was ist ein Plan ohne die Gewissheit, ob alles so ablĂ€uft, wie es auf den Schreibtischen angedacht war? In diesem Modul lernen Sie den wichtigen Schritt der Übungen, des Testens und der Audits kennen. Ihnen wird nahegebracht, wie bestĂ€tigt werden kann, dass die Ziele des BCM-Programms auch tatsĂ€chlich erreicht wurden. Verschiedene Teststufen sind hier genauso Thema, wie der Aufbau einer geeigneten Teststrategie.

Ihr Training bei uns

Durch dieses Training fĂŒhren Sie ausschließlich erfahrene BCM-Praktiker und vom BCI zertifizierte und ausgewĂ€hlte Trainer. Durch unser Training ergĂ€nzen Sie Ihre praktischen Erfahrungen im Bereich BCM durch ein stabiles Wissensfundament. Wir bereiten Sie optimal auf Ihre PrĂŒfung zur BCI-Zertifizierung (Certificate of the BCI = CBCI) vor. Diese Zertifizierung hat internationale GĂŒltigkeit und ist eine der Voraussetzungen fĂŒr Ihre offizielle und satzungsgemĂ€ĂŸe Mitgliedschaft beim BCI.

7tĂ€giger Ausbildungslehrgang Zertifizierter Krisenmanager (CCM) – Kurs A Block 2 von 2

Krisenmanagement

Egal wie groß Ihr Unternehmen ist oder in welcher Branche Sie tĂ€tig sind – in der Krise haben alle Unternehmen eines gemeinsam, sie werden an einem empfindlichen Punkt getroffen, der StabilitĂ€t und NormalitĂ€t der GeschĂ€ftstĂ€tigkeiten. Doch wie können Unternehmen an die Planung herangehen? Wie kann man sich effizient vorbereiten um in der Krise effektiv zu reagieren? Das Krisenmanagement hat das Ziel die KrisenstabilitĂ€t des Unternehmens zu stĂ€rken und den Fortbestand zu sichern. Es ist ein wichtiger Teilbereich des Business Continuity Management (BCM). Mit dem BCM entwickeln wir einen “Plan B” fĂŒr die zeitkritischsten Prozesse im Unternehmen – so weit so gut. Doch das BCM-Programm steht und fĂ€llt mit der LeistungsfĂ€higkeit der strategischen Spitze – dem Krisenstab. Es ist immens wichtig in der Krise richtig zu steuern, um verheerende Auswirkungen auf die FunktionsfĂ€higkeit und die Reputation eines Unternehmens zu verhindern, zu vermeiden oder wenigstens zu minimieren.

Kursinhalte und Ihr Nutzen

Wie genau kann man nun aber eine effiziente und zugleich effektive Krisenorganisation in einem Unternehmen aufbauen? Wie setzt man einen funktionierenden Krisenstab zusammen? Welche PlĂ€ne und Vorkehrungen kann man ĂŒberhaupt treffen? Zum Thema Krisenmanagement gibt es schrankfĂŒllende Literatur und das, obwohl es ist kein kompliziertes Thema ist. Krisenmanagement ist aber hoch komplex und sehr sensibel, es gibt viele Aspekte zu beachten und zu berĂŒcksichtigen und ein bloßes “Anlesen” des Fachwissens ist eine gute Basis – reicht aber fĂŒr eine funktionierende Praxis oft nicht aus. Mit unserem berufsbegleitenden Ausbildungslehrgang verschaffen Sie sich einen tiefgehenden und strukturierten Überblick zu allen tragenden SĂ€ulen eines funktionierenden Krisenmanagements und werden im Anschluss in der Lage sein, Ihre Aufgaben in der Krisenmanagementorganisation umzusetzen oder eine funktionsfĂ€hige Struktur in Ihrem Unternehmen aufzubauen. An 7 intensiven Ausbildungstagen lernen Sie die Aufgaben, Pflichten und Voraussetzungen kennen, die zu den einzelnen Rollen im Krisenmanagement gehören, neben ganz allgemeinen GrundsĂ€tzen und Grundlagen wird intensiv auf Eigenschaften und Phasen einer Krise, Aufbau und Zusammensetzung des Krisenstabes, Schnittstellen zur restlichen Notfallorganisation, KrisenkoordinationsplĂ€ne, Alarmierungsverfahren, Eskalationsstufen, Krisenkommunikation, Übungen, Informationsanalyse und Reputationsmanagement eingegangen.

Studieren und Probieren

Dieses Training wurde von Krisenmanagementexperten entwickelt, die neben einem fundierten Fachwissen auch ĂŒber jahrelange praktische Erfahrungen verfĂŒgen. Alle unsere Trainings und LehrgĂ€nge zeichnen sich durch die Mischung aus Theorie-Input und praktischen Übungen aus – aber gerade beim Thema Krisenmanagement ist die Praxis unverzichtbar. Daher werden besonders bei dieser Ausbildung alle theoretischen Lerneinheiten durch praktische Einzel- und GruppenĂŒbungen vertieft. So werden Sie – zum Beispiel – gemeinsam mit den anderen Teilnehmern ein Drehbuch fĂŒr eine KrisenstabsĂŒbung schreiben und eine KrisenstabsĂŒbung “live” durchspielen. Unsere Trainer sind erfahrene Krisenmanagement-Experten, haben in kleinen und international agierenden Unternehmen KrisenstĂ€be trainiert, beĂŒbt und Krisenmanagementorganisationen aufgebaut und begleiten Sie auf Ihrem Weg zu Ihrer Zertifizierung.

Zertifizierung

Bevor Ihre Ausbildung beginnt erfolgt eine individuelle Einstufung, um Ihren Wissensstand und Erfahrungsgrad festzustellen. Damit einher geht eine Einordnung in Hinblick auf Ihr aktuelles Funktions- und Arbeitsgebiet. Sie haben die Möglichkeit Ihre Themen, Fachfragen und Wunsch-Schwerpunkte zu platzieren. So kann sich Ihr Trainer optimal auf Ihre Ausbildungsgruppe vorbereiten. Am Ende Ihrer Ausbildung findet eine Multiple-Choice-PrĂŒfung in unserem Insight Center statt. Mit dem erfolgreichen Abschluss Ihrer PrĂŒfung erhalten Sie den Titel “Zertifizierter Krisenmanager” und dĂŒrfen Ihren Grad “CCM” (Certified Crisismanager) tragen.

Die Module und Themenschwerpunkte

Zur besseren Orientierung, was Sie in Ihrem Lehrgang erwartet hier lediglich die Themenschwerpunkte Ihrer Ausbildung: Block 1

  • Krisen und ihre Erscheinungsformen
  • Begrifflichkeiten und Abgrenzung
  • Krisenmanagement
  • Aufbau einer Krisenmanagementorganisation
  • Der Krisenstab
  • Rollen, Funktionen, Aufgaben
  • Konstituierung Krisenstab
  • Alarmierung und Eskalation
  • KrisenplĂ€ne und Dokumentationen
  • Stakeholder
  • Krisenkommunikation

Block 2

  • Methoden Krisenmanagement
  • Der Krisenstabsraum
  • Das Krisenlogbuch
  • Drehbuch KrisenstabsĂŒbung
  • Schreiben eines Drehbuches
  • Üben von KrisenstĂ€ben
  • Live KrisenstabsĂŒbung
  • Verhaltensweisen in Krisen
  • Vorkehrungen und Nacharbeit
  • Vorbereitung auf die PrĂŒfung
  • PrĂŒfung / Zertifizierung

CBCI (Certficate of the BCI) PrĂŒfung in deutscher Sprache

Die BCM Academy GmbH ist seit September 2013 erster offizieller Trainingspartner des Business Continuity Institute (BCI) in Deutschland. Das Business Continuity Institute (BCI) ist das fĂŒhrende, weltweite Institut fĂŒr Business Continuity Praktiker. Es zertifiziert BC-Experten aus kleinen, mittelstĂ€ndischen und weltweit agierenden Unternehmen jedes Sektors und jeder Branche.

Wer ist denn das BCI?

Das BCI (Business Continuity Institute) wurde 1994 gegrĂŒndet und ist heute weltweit das fĂŒhrende Institut fĂŒr Business Continuity Manager und Notfallplaner. Es zertifiziert Business Continuity Praktiker aus kleinen, mittelstĂ€ndischen und weltweit agierenden Unternehmen jedes Sektors und jeder Branche. Heute hat das BCI rund 9.000 Mitglieder in mehr als 100 LĂ€ndern weltweit, die in schĂ€tzungsweise 3.000 Unternehmen aus der Wirtschaft, öffentlichen Einrichtungen und gemeinnĂŒtzigen Organisationen arbeiten.

Was ist eigentlich “CBCI”?

CBCI steht fĂŒr “Certificate of the BCI Examination”. Mit diesem KĂŒrzel zeigen Sie, dass Sie die offizielle PrĂŒfung des BCI erfolgreich abgelegt und somit bestanden haben. Das Bestehen der PrĂŒfung ist sozusagen Ihr erster Schritt, um offizielles Mitglied beim BCI zu werden und ist international anerkannt! Sie hat eine GĂŒltigkeit von drei Jahren, innerhalb derer Sie zum offiziellen Mitglied beim BCI werden können.

Wie werde ich CBCI?

Nur bei uns haben Sie exklusiv die Möglichkeit Ihre weltweit anerkannte PrĂŒfung zur BCI-Zertifizierung (Certificate of the Business Continuity Institute = CBCI) in deutscher Sprache abzulegen. Die BCM Academy GmbH und ihre Trainer sind vom BCI zur Abnahme der PrĂŒfung akkreditiert. Ihre PrĂŒfung wird nach dem offiziellen Verfahren zur Auswertung an das BCI (UK) geschickt und dort ausgewertet. Die Ergebnisse erfahren Sie in der Regel 3 Wochen nach Ihrem PrĂŒfungstermin direkt vom BCI. Die PrĂŒfung findet jeweils um 09:30 Uhr statt, die aktuellen Termine finden Sie auf unserer Homepage.

Wie kann ich mich auf die PrĂŒfung vorbereiten?

Zur optimalen Vorbereitung empfehlen das BCI und die BCM Academy GmbH den Besuch des 4tĂ€gigen deutschsprachigen “BCI Training nach den Good Practice Guidelines 2018”. Mit den offiziellen Trainingsmaterialien des BCI und den ausgewĂ€hlten und vom BCI akkreditierten Trainern der BCM Academy GmbH können Sie sich so intensiv auf Ihre PrĂŒfung vorbereiten. Weiterhin empfiehlt sich die sorgfĂ€ltige LektĂŒre der “Good Practice Guidelines 2018”. Wir haben die PrĂŒfungstermine so gelegt, dass Sie jeweils im Anschluss an Ihr Training (also am jeweils 5. Tag) die PrĂŒfung in unseren RĂ€umen ablegen können. SelbstverstĂ€ndlich können Sie die PrĂŒfung auch ohne ein Vorbereitungstraining ablegen.  

Die BCI Good Practice Guidelines 2018

Die BCI Good Practice Guidelines sind der unabhĂ€ngige Wissensfundus fĂŒr die praktische Anwendung von Business Continuity, ein Gemeinschaftswerk von erfahrenen BCM-Experten der ganzen Welt und soll bei der praktischen Umsetzung des Business Continuity Managements ein hilfreicher Leitfaden sein. Mit klar strukturierten Schritten nach der “Best Practice” des BCI kann mittels des BCM-Lebenszyklus ein funktionierendes und praktikables BCM aufgebaut werden. Die GPG beantwortet nicht nur die Frage was zu tun ist, sondern darĂŒber hinaus auch wieso und wann welche Schritte zu tun sind und wie man ein gutes und funktionsfĂ€higes BCM aufbauen kann. Die GPG 2018 reflektiert die aktuellen globalen Ansichten des BCM – abgestimmt auf die ISO 22301, den internationalen Standard fĂŒr BCM.

Das offizielle BCI-Training nach den Good Practice Guidelines (GPG)

Inhalte “BCI Training”

Hauptthema dieses viertĂ€gigen Trainings ist das Business Continuity Management (BCM), ein Prozess zur Absicherung zeitkritischer GeschĂ€ftsprozesse und zur Erhöhung der WiderstandsfĂ€higkeit von Unternehmen. Mit diesem Training erhalten Sie einen Überblick ĂŒber das Thema BCM aus Sicht des Business Continuity Institutes (BCI). Es wurde vom BCI fĂŒr BCM-Praktiker entwickelt und basiert auf dem BCM-Lebenszyklus wie er in der Good Practice Guideline 2018 beschrieben wird. In sechs Modulen und Schritt fĂŒr Schritt lernen die Teilnehmer an fĂŒnf Tagen den gesamten “BCM Lifecycle” kennen, als auch praktische Tipps zur Umsetzung der verschiedenen Berufspraktiken des BCM-Lebenszyklus. Der Kurs liefert Ihnen alle nötigen Informationen zum erfolgreichen Absolvieren PrĂŒfung des BCI, mit dem Besuch dieses Trainings sind Sie optimal auf den Erwerb der Zertifizierung “CBCI” vorbereitet!
 
In sechs Modulen und Schritt fĂŒr Schritt lernen die Teilnehmer an fĂŒnf Tagen den gesamten “BCM Lifecycle” kennen, als auch praktische Tipps zur Umsetzung der verschiedenen Berufspraktiken des BCM-Lebenszyklus. Der Kurs liefert Ihnen alle nötigen Informationen zum erfolgreichen Absolvieren PrĂŒfung des BCI, mit dem Besuch dieses Trainings sind Sie optimal auf den Weg zum CBCI vorbereitet!
 
Modul Eins Policy und Programm-Management (PP1) Modul Zwei Verankerung von Business Continuity (PP2) Modul Drei Analyse (PP3) Modul Vier Design (PP4) Modul FĂŒnf Implementation (PP5) Modul Sechs Validierung (PP6)
 

Die Module

Modul 1 – Policy- und Programm-Management (PP1)

So beginnt der BCM Lebenszyklus, es handelt sich hierbei um die Professional Practice (PP1). Sie lernen, wie das BCM mit der Unternehmensrichtlinie (Policy) definiert wird. DarĂŒber hinaus erfahren Sie, wie diese Richtlinie implementiert, kontrolliert und ĂŒber ein BCM-Programm validiert wird.

Modul 2 – Verankerung von Business Continuity (PP2)

In dieser Phase des BCM-Lebenszyklus wird das Business Continuity in die Unternehmenskultur eingebettet und integriert. In diesem Modul lernen Sie die dafĂŒr notwendigen Methoden und Techniken kennen.

Modul 3 – Analyse (PP3)

Diese Phase des Lebenszyklus beschĂ€ftigt sich das Unternehmen mit den Zielsetzungen, Funktionsweisen und Risiken des Umfeldes, in dem das Unternehmen tĂ€tig ist. In diesem Modul lernen Sie (unter anderem) die fĂŒr das BCM so wichtigen Werkzeuge Business Impact Analyse (BIA) und Risikoanalyse (RIA) kennen.

Modul 4 – Design (PP4)

Ziel dieses Moduls ist es, Ihnen nahe zu bringen wie geeignete Strategien und Methoden identifiziert und ausgewĂ€hlt werden können. So lernen Sie, wie die FortfĂŒhrung der einzelnen GeschĂ€ftsprozesse und der Wiederanlauf nach einer Störung erreicht werden können.

Modul 5 – Implementation (PP5)

Eines der Ziele des BCM ist es, einen Business Continuity Plan (BCP) zu erstellen. Sie lernen in diesem wichtigen Modul, wie die Strategien und Methoden aus der Phase “Design (PP4)” durch die Entwicklung eines BCP umgesetzt werden.

Modul 6 – Validierung (PP6)

Wie bei jedem Prozess sind die QualitĂ€t und die FunktionsfĂ€higkeit des BCM besonders unerlĂ€sslich. Was ist ein Plan ohne die Gewissheit, ob alles so ablĂ€uft, wie es auf den Schreibtischen angedacht war? In diesem Modul lernen Sie den wichtigen Schritt der Übungen, des Testens und der Audits kennen. Ihnen wird nahegebracht, wie bestĂ€tigt werden kann, dass die Ziele des BCM-Programms auch tatsĂ€chlich erreicht wurden. Verschiedene Teststufen sind hier genauso Thema, wie der Aufbau einer geeigneten Teststrategie.

Ihr Training bei uns

Durch dieses Training fĂŒhren Sie ausschließlich erfahrene BCM-Praktiker und vom BCI zertifizierte und ausgewĂ€hlte Trainer. Durch unser Training ergĂ€nzen Sie Ihre praktischen Erfahrungen im Bereich BCM durch ein stabiles Wissensfundament. Wir bereiten Sie optimal auf Ihre PrĂŒfung zur BCI-Zertifizierung (Certificate of the BCI = CBCI) vor. Diese Zertifizierung hat internationale GĂŒltigkeit und ist eine der Voraussetzungen fĂŒr Ihre offizielle und satzungsgemĂ€ĂŸe Mitgliedschaft beim BCI.

CBCI (Certficate of the BCI) PrĂŒfung in deutscher Sprache

Die BCM Academy GmbH ist seit September 2013 erster offizieller Trainingspartner des Business Continuity Institute (BCI) in Deutschland. Das Business Continuity Institute (BCI) ist das fĂŒhrende, weltweite Institut fĂŒr Business Continuity Praktiker. Es zertifiziert BC-Experten aus kleinen, mittelstĂ€ndischen und weltweit agierenden Unternehmen jedes Sektors und jeder Branche.

Wer ist denn das BCI?

Das BCI (Business Continuity Institute) wurde 1994 gegrĂŒndet und ist heute weltweit das fĂŒhrende Institut fĂŒr Business Continuity Manager und Notfallplaner. Es zertifiziert Business Continuity Praktiker aus kleinen, mittelstĂ€ndischen und weltweit agierenden Unternehmen jedes Sektors und jeder Branche. Heute hat das BCI rund 9.000 Mitglieder in mehr als 100 LĂ€ndern weltweit, die in schĂ€tzungsweise 3.000 Unternehmen aus der Wirtschaft, öffentlichen Einrichtungen und gemeinnĂŒtzigen Organisationen arbeiten.

Was ist eigentlich “CBCI”?

CBCI steht fĂŒr “Certificate of the BCI Examination”. Mit diesem KĂŒrzel zeigen Sie, dass Sie die offizielle PrĂŒfung des BCI erfolgreich abgelegt und somit bestanden haben. Das Bestehen der PrĂŒfung ist sozusagen Ihr erster Schritt, um offizielles Mitglied beim BCI zu werden und ist international anerkannt! Sie hat eine GĂŒltigkeit von drei Jahren, innerhalb derer Sie zum offiziellen Mitglied beim BCI werden können.

Wie werde ich CBCI?

Nur bei uns haben Sie exklusiv die Möglichkeit Ihre weltweit anerkannte PrĂŒfung zur BCI-Zertifizierung (Certificate of the Business Continuity Institute = CBCI) in deutscher Sprache abzulegen. Die BCM Academy GmbH und ihre Trainer sind vom BCI zur Abnahme der PrĂŒfung akkreditiert. Ihre PrĂŒfung wird nach dem offiziellen Verfahren zur Auswertung an das BCI (UK) geschickt und dort ausgewertet. Die Ergebnisse erfahren Sie in der Regel 3 Wochen nach Ihrem PrĂŒfungstermin direkt vom BCI. Die PrĂŒfung findet jeweils um 09:30 Uhr statt, die aktuellen Termine finden Sie auf unserer Homepage.

Wie kann ich mich auf die PrĂŒfung vorbereiten?

Zur optimalen Vorbereitung empfehlen das BCI und die BCM Academy GmbH den Besuch des 4tĂ€gigen deutschsprachigen “BCI Training nach den Good Practice Guidelines 2018”. Mit den offiziellen Trainingsmaterialien des BCI und den ausgewĂ€hlten und vom BCI akkreditierten Trainern der BCM Academy GmbH können Sie sich so intensiv auf Ihre PrĂŒfung vorbereiten. Weiterhin empfiehlt sich die sorgfĂ€ltige LektĂŒre der “Good Practice Guidelines 2018”. Wir haben die PrĂŒfungstermine so gelegt, dass Sie jeweils im Anschluss an Ihr Training (also am jeweils 5. Tag) die PrĂŒfung in unseren RĂ€umen ablegen können. SelbstverstĂ€ndlich können Sie die PrĂŒfung auch ohne ein Vorbereitungstraining ablegen.  

Die BCI Good Practice Guidelines 2018

Die BCI Good Practice Guidelines sind der unabhĂ€ngige Wissensfundus fĂŒr die praktische Anwendung von Business Continuity, ein Gemeinschaftswerk von erfahrenen BCM-Experten der ganzen Welt und soll bei der praktischen Umsetzung des Business Continuity Managements ein hilfreicher Leitfaden sein. Mit klar strukturierten Schritten nach der “Best Practice” des BCI kann mittels des BCM-Lebenszyklus ein funktionierendes und praktikables BCM aufgebaut werden. Die GPG beantwortet nicht nur die Frage was zu tun ist, sondern darĂŒber hinaus auch wieso und wann welche Schritte zu tun sind und wie man ein gutes und funktionsfĂ€higes BCM aufbauen kann. Die GPG 2018 reflektiert die aktuellen globalen Ansichten des BCM – abgestimmt auf die ISO 22301, den internationalen Standard fĂŒr BCM.

Das offizielle BCI-Training nach den Good Practice Guidelines (GPG)

Inhalte “BCI Training”

Hauptthema dieses viertĂ€gigen Trainings ist das Business Continuity Management (BCM), ein Prozess zur Absicherung zeitkritischer GeschĂ€ftsprozesse und zur Erhöhung der WiderstandsfĂ€higkeit von Unternehmen. Mit diesem Training erhalten Sie einen Überblick ĂŒber das Thema BCM aus Sicht des Business Continuity Institutes (BCI). Es wurde vom BCI fĂŒr BCM-Praktiker entwickelt und basiert auf dem BCM-Lebenszyklus wie er in der Good Practice Guideline 2018 beschrieben wird. In sechs Modulen und Schritt fĂŒr Schritt lernen die Teilnehmer an fĂŒnf Tagen den gesamten “BCM Lifecycle” kennen, als auch praktische Tipps zur Umsetzung der verschiedenen Berufspraktiken des BCM-Lebenszyklus. Der Kurs liefert Ihnen alle nötigen Informationen zum erfolgreichen Absolvieren PrĂŒfung des BCI, mit dem Besuch dieses Trainings sind Sie optimal auf den Erwerb der Zertifizierung “CBCI” vorbereitet!
 
In sechs Modulen und Schritt fĂŒr Schritt lernen die Teilnehmer an fĂŒnf Tagen den gesamten “BCM Lifecycle” kennen, als auch praktische Tipps zur Umsetzung der verschiedenen Berufspraktiken des BCM-Lebenszyklus. Der Kurs liefert Ihnen alle nötigen Informationen zum erfolgreichen Absolvieren PrĂŒfung des BCI, mit dem Besuch dieses Trainings sind Sie optimal auf den Weg zum CBCI vorbereitet!
 
Modul Eins Policy und Programm-Management (PP1) Modul Zwei Verankerung von Business Continuity (PP2) Modul Drei Analyse (PP3) Modul Vier Design (PP4) Modul FĂŒnf Implementation (PP5) Modul Sechs Validierung (PP6)
 

Die Module

Modul 1 – Policy- und Programm-Management (PP1)

So beginnt der BCM Lebenszyklus, es handelt sich hierbei um die Professional Practice (PP1). Sie lernen, wie das BCM mit der Unternehmensrichtlinie (Policy) definiert wird. DarĂŒber hinaus erfahren Sie, wie diese Richtlinie implementiert, kontrolliert und ĂŒber ein BCM-Programm validiert wird.

Modul 2 – Verankerung von Business Continuity (PP2)

In dieser Phase des BCM-Lebenszyklus wird das Business Continuity in die Unternehmenskultur eingebettet und integriert. In diesem Modul lernen Sie die dafĂŒr notwendigen Methoden und Techniken kennen.

Modul 3 – Analyse (PP3)

Diese Phase des Lebenszyklus beschĂ€ftigt sich das Unternehmen mit den Zielsetzungen, Funktionsweisen und Risiken des Umfeldes, in dem das Unternehmen tĂ€tig ist. In diesem Modul lernen Sie (unter anderem) die fĂŒr das BCM so wichtigen Werkzeuge Business Impact Analyse (BIA) und Risikoanalyse (RIA) kennen.

Modul 4 – Design (PP4)

Ziel dieses Moduls ist es, Ihnen nahe zu bringen wie geeignete Strategien und Methoden identifiziert und ausgewĂ€hlt werden können. So lernen Sie, wie die FortfĂŒhrung der einzelnen GeschĂ€ftsprozesse und der Wiederanlauf nach einer Störung erreicht werden können.

Modul 5 – Implementation (PP5)

Eines der Ziele des BCM ist es, einen Business Continuity Plan (BCP) zu erstellen. Sie lernen in diesem wichtigen Modul, wie die Strategien und Methoden aus der Phase “Design (PP4)” durch die Entwicklung eines BCP umgesetzt werden.

Modul 6 – Validierung (PP6)

Wie bei jedem Prozess sind die QualitĂ€t und die FunktionsfĂ€higkeit des BCM besonders unerlĂ€sslich. Was ist ein Plan ohne die Gewissheit, ob alles so ablĂ€uft, wie es auf den Schreibtischen angedacht war? In diesem Modul lernen Sie den wichtigen Schritt der Übungen, des Testens und der Audits kennen. Ihnen wird nahegebracht, wie bestĂ€tigt werden kann, dass die Ziele des BCM-Programms auch tatsĂ€chlich erreicht wurden. Verschiedene Teststufen sind hier genauso Thema, wie der Aufbau einer geeigneten Teststrategie.

Ihr Training bei uns

Durch dieses Training fĂŒhren Sie ausschließlich erfahrene BCM-Praktiker und vom BCI zertifizierte und ausgewĂ€hlte Trainer. Durch unser Training ergĂ€nzen Sie Ihre praktischen Erfahrungen im Bereich BCM durch ein stabiles Wissensfundament. Wir bereiten Sie optimal auf Ihre PrĂŒfung zur BCI-Zertifizierung (Certificate of the BCI = CBCI) vor. Diese Zertifizierung hat internationale GĂŒltigkeit und ist eine der Voraussetzungen fĂŒr Ihre offizielle und satzungsgemĂ€ĂŸe Mitgliedschaft beim BCI.

7tĂ€giger Ausbildungslehrgang Zertifizierter Krisenmanager (CCM) – Kurs B Block 2 von 2

Krisenmanagement

Egal wie groß Ihr Unternehmen ist oder in welcher Branche Sie tĂ€tig sind – in der Krise haben alle Unternehmen eines gemeinsam, sie werden an einem empfindlichen Punkt getroffen, der StabilitĂ€t und NormalitĂ€t der GeschĂ€ftstĂ€tigkeiten. Doch wie können Unternehmen an die Planung herangehen? Wie kann man sich effizient vorbereiten um in der Krise effektiv zu reagieren? Das Krisenmanagement hat das Ziel die KrisenstabilitĂ€t des Unternehmens zu stĂ€rken und den Fortbestand zu sichern. Es ist ein wichtiger Teilbereich des Business Continuity Management (BCM). Mit dem BCM entwickeln wir einen “Plan B” fĂŒr die zeitkritischsten Prozesse im Unternehmen – so weit so gut. Doch das BCM-Programm steht und fĂ€llt mit der LeistungsfĂ€higkeit der strategischen Spitze – dem Krisenstab. Es ist immens wichtig in der Krise richtig zu steuern, um verheerende Auswirkungen auf die FunktionsfĂ€higkeit und die Reputation eines Unternehmens zu verhindern, zu vermeiden oder wenigstens zu minimieren.

Kursinhalte und Ihr Nutzen

Wie genau kann man nun aber eine effiziente und zugleich effektive Krisenorganisation in einem Unternehmen aufbauen? Wie setzt man einen funktionierenden Krisenstab zusammen? Welche PlĂ€ne und Vorkehrungen kann man ĂŒberhaupt treffen? Zum Thema Krisenmanagement gibt es schrankfĂŒllende Literatur und das, obwohl es ist kein kompliziertes Thema ist. Krisenmanagement ist aber hoch komplex und sehr sensibel, es gibt viele Aspekte zu beachten und zu berĂŒcksichtigen und ein bloßes “Anlesen” des Fachwissens ist eine gute Basis – reicht aber fĂŒr eine funktionierende Praxis oft nicht aus. Mit unserem berufsbegleitenden Ausbildungslehrgang verschaffen Sie sich einen tiefgehenden und strukturierten Überblick zu allen tragenden SĂ€ulen eines funktionierenden Krisenmanagements und werden im Anschluss in der Lage sein, Ihre Aufgaben in der Krisenmanagementorganisation umzusetzen oder eine funktionsfĂ€hige Struktur in Ihrem Unternehmen aufzubauen. An 7 intensiven Ausbildungstagen lernen Sie die Aufgaben, Pflichten und Voraussetzungen kennen, die zu den einzelnen Rollen im Krisenmanagement gehören, neben ganz allgemeinen GrundsĂ€tzen und Grundlagen wird intensiv auf Eigenschaften und Phasen einer Krise, Aufbau und Zusammensetzung des Krisenstabes, Schnittstellen zur restlichen Notfallorganisation, KrisenkoordinationsplĂ€ne, Alarmierungsverfahren, Eskalationsstufen, Krisenkommunikation, Übungen, Informationsanalyse und Reputationsmanagement eingegangen.

Studieren und Probieren

Dieses Training wurde von Krisenmanagementexperten entwickelt, die neben einem fundierten Fachwissen auch ĂŒber jahrelange praktische Erfahrungen verfĂŒgen. Alle unsere Trainings und LehrgĂ€nge zeichnen sich durch die Mischung aus Theorie-Input und praktischen Übungen aus – aber gerade beim Thema Krisenmanagement ist die Praxis unverzichtbar. Daher werden besonders bei dieser Ausbildung alle theoretischen Lerneinheiten durch praktische Einzel- und GruppenĂŒbungen vertieft. So werden Sie – zum Beispiel – gemeinsam mit den anderen Teilnehmern ein Drehbuch fĂŒr eine KrisenstabsĂŒbung schreiben und eine KrisenstabsĂŒbung “live” durchspielen. Unsere Trainer sind erfahrene Krisenmanagement-Experten, haben in kleinen und international agierenden Unternehmen KrisenstĂ€be trainiert, beĂŒbt und Krisenmanagementorganisationen aufgebaut und begleiten Sie auf Ihrem Weg zu Ihrer Zertifizierung.

Zertifizierung

Bevor Ihre Ausbildung beginnt erfolgt eine individuelle Einstufung, um Ihren Wissensstand und Erfahrungsgrad festzustellen. Damit einher geht eine Einordnung in Hinblick auf Ihr aktuelles Funktions- und Arbeitsgebiet. Sie haben die Möglichkeit Ihre Themen, Fachfragen und Wunsch-Schwerpunkte zu platzieren. So kann sich Ihr Trainer optimal auf Ihre Ausbildungsgruppe vorbereiten. Am Ende Ihrer Ausbildung findet eine Multiple-Choice-PrĂŒfung in unserem Insight Center statt. Mit dem erfolgreichen Abschluss Ihrer PrĂŒfung erhalten Sie den Titel “Zertifizierter Krisenmanager” und dĂŒrfen Ihren Grad “CCM” (Certified Crisismanager) tragen.

Die Module und Themenschwerpunkte

Zur besseren Orientierung, was Sie in Ihrem Lehrgang erwartet hier lediglich die Themenschwerpunkte Ihrer Ausbildung: Block 1

  • Krisen und ihre Erscheinungsformen
  • Begrifflichkeiten und Abgrenzung
  • Krisenmanagement
  • Aufbau einer Krisenmanagementorganisation
  • Der Krisenstab
  • Rollen, Funktionen, Aufgaben
  • Konstituierung Krisenstab
  • Alarmierung und Eskalation
  • KrisenplĂ€ne und Dokumentationen
  • Stakeholder
  • Krisenkommunikation

Block 2

  • Methoden Krisenmanagement
  • Der Krisenstabsraum
  • Das Krisenlogbuch
  • Drehbuch KrisenstabsĂŒbung
  • Schreiben eines Drehbuches
  • Üben von KrisenstĂ€ben
  • Live KrisenstabsĂŒbung
  • Verhaltensweisen in Krisen
  • Vorkehrungen und Nacharbeit
  • Vorbereitung auf die PrĂŒfung
  • PrĂŒfung / Zertifizierung