Trendstudie Krisenmanagement des IMWF Institut

Das Institut für Management- und Wirtschaftsforschung IMWF hat in einer Trendstudie untersucht, wie deutsche Unternehmen auf Krisensituationen vorbereitet sind. In einer Telefonbefragung wurden 100 Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen BCM, Risikomanagement, Pandemie- und Katastrophenplanung befragt.

Hier einige Auszüge aus den Ergebnissen der Studie:

  • 62 Prozent der Befragten geben ihrer Risikoplanung gegen krankheitsbedingten Personalausfall großer Teile der Belegschaft nur die Note “befriedigend” oder schlechter.
  • 60 Prozent sehen sich für den Ausfall von Zulieferern oder Geschäftspartnern nur “befriedigend” oder schlechter vorbereitet.
  • 55 Prozent der Unternehmen beurteilen technische Betriebsstörungen wie Strom-, Telefon oder Computerausfälle als Gefahr für den reibungslosen Geschäftsbetrieb.

Die vollständige Studie, inkl. Experten-Interview mit mir, kann beim IMWF bezogen werden.

2 Responses

  1. Matthias Hämmerle

    Für Studien gilt das gleiche wie für die kostenpflichtigen Standards: ob sie ihr Geld wert sind liegt im Auge des Betrachters. Leider weiss man dies in beiden Fällen erst nach dem Kauf. Die ein oder andere teuer bezahlte Erfahrung liegt auch hinter mir. Wer nähere Informationen zu der genannten Studie haben möchte, erhält diese bei mir (admin@bcm-news.de). Die Studie selbst darf ich nach Nachfrage leider nicht weitergeben.

  2. Christian Zänker

    Hinweise auf neu erschienene Studien sind ja immer dankenswert. Vielleicht sollte man aber in der Ankündigung einen Hinweis auf den unverhältnismäßigen Preis von €75,- aufnehmen, der auf Basis von 100 Telefoninterviews sich in meiner Einschätzung nicht rechtfertigen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen