Sony erwägt zweiwöchige Betriebsschliessungen in Japan wegen Stromengpässen

Die Lage der stromversorgung in Japan ist nach wie vor prekär. Im Sommer steigt durch die Klimaanlagen der Strombedarf weiter an. Bei der Stromversorgung, die maßgeblich auf den AKWs beruht, ist jedoch kein Durchbruch in Sicht. Sony erwägt daher einige Standorte in Japan für zwei Wochen ganz zu schliessen, um Strom zu sparen. Sony wird den Angestellten hierzu zwei Wochen Urlaub geben.  Die Arbeitszeit soll nachgeholt werden, wenn sich die Lage wieder entspannt hat.  Zudem werden die täglichen Arbeitszeiten so angepasst, dass der Stromverbrauch minimiert wird. Alle Unternehmen in Japan sind aufgefordert, ihren Beitrag zur Senkung des Stromverbrauchs zu leisten.

Quelle: BBC News

2 Responses

  1. CrisisMaven

    Das ist ja erst der Anfang – wenn der Wind nicht die ganze Zeit meerwaerts geblasen haette, waere Japan bereits pleite!

Ein Pingback

  1. um den Menschen , in ihrer von Krisen geschüttelten Heimat zu helfen. « zeitnah-bürgerreport

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen