Risiko Photovoltaik-Anlagen

Bei der Feuerwehr ist es schon länger ein Thema, heute behandelt es die FAZ in der  “Technik und Motor”-Rubrik. Die Rede ist von der Gefahr die von brennenden Solardächern für die Feuerwehr ausgeht. Viele Häuser und Höfe, die mit Solardächern ausgestattet sind, muss die Feuerwehr kontrolliert abbrennen lassen, um nicht das eigene Leben zu gefährden. Die an den Photovoltaikanlagen anstehende Spannung von bis zu 1.000 Volt kann durch den Löschstrahl überspringen. Denn die Anlagen haben keinen Ausschalter. Verstärkt wird das Problem bei Bränden in der Nacht, wenn zusätzliche Strahler der Einsatzkräfte die Stromproduktion in den Solarmodulen erst so richtig antreiben. Es gibt keine Vorschriften für eine Absicherung der Anlagen in Deutschland und die Entwicklung von technischen Lösungen zur automatischen Abschaltung der Anlagen befindet sich erst in einem Frühstadium. Ein Risiko, dessen sich Häuslebauer und Landwirte, die sich Photovoltaikanlagen auf das Dach montieren bewusst sein sollten.

One Response

  1. Bienvenido Andino

    Ist es üblich in Deutschland einen Ausschalter Knopf (Aus) in eine photovoltaische Einlage die elektrische Spannung generiert zu setzen? Für den Fall dass einen Brand vorkommt um die Feuerwehrleute zu schützen? Wenn Ja, ist so etwaqs gesetzlich bestimmt? Und es wird in ganzen Deutschland gesetzt oder jedes Federalstaat hat eigenen Gesetzen?
    Dankend in voraus.
    Andino (aus Barcelona)

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen