Risiko Photovoltaik-Anlagen

Bei der Feuerwehr ist es schon lĂ€nger ein Thema, heute behandelt es die FAZ in der  “Technik und Motor”-Rubrik. Die Rede ist von der Gefahr die von brennenden SolardĂ€chern fĂŒr die Feuerwehr ausgeht. Viele HĂ€user und Höfe, die mit SolardĂ€chern ausgestattet sind, muss die Feuerwehr kontrolliert abbrennen lassen, um nicht das eigene Leben zu gefĂ€hrden. Die an den Photovoltaikanlagen anstehende Spannung von bis zu 1.000 Volt kann durch den Löschstrahl ĂŒberspringen. Denn die Anlagen haben keinen Ausschalter. VerstĂ€rkt wird das Problem bei BrĂ€nden in der Nacht, wenn zusĂ€tzliche Strahler der EinsatzkrĂ€fte die Stromproduktion in den Solarmodulen erst so richtig antreiben. Es gibt keine Vorschriften fĂŒr eine Absicherung der Anlagen in Deutschland und die Entwicklung von technischen Lösungen zur automatischen Abschaltung der Anlagen befindet sich erst in einem FrĂŒhstadium. Ein Risiko, dessen sich HĂ€uslebauer und Landwirte, die sich Photovoltaikanlagen auf das Dach montieren bewusst sein sollten.