Betriebsarzt der WestLB mit H1N1-Virus infiziert

Wenn man dem Bericht in der wiwo.de Glauben schenken darf, hat sich bei der WestLB ausgerechnet der Betriebsarzt mit dem H1N1-Virus infiziert. Ohne dass allerdings Grippe-Symptome bei ihm aufgetreten sind und jetzt offenbar die Angst vor einer Ansteckung mit dem Virus in der Bank grassiert. Da der Betriebsarzt aber keine Krankheits-Symptome aufwies, blieb statt einer Krankmeldung nur die Beurlaubung, um die Ansteckung von Patienten und Kollegen zu vermeiden. Neben dem Betriebsarzt hat sich laut diesem Artikel eine weitere WestLB-Mitarbeiterin bei einem New York-Aufenthalt mit dem Virus infiziert.

Mit einem ordentlichen Schuß Ironie gewürzt werden in diesem Beitrag die (empfohlenen und üblichen!) Vorsorgemaßnahmen zur Mund- und Handhygiene in den Kontext der desolaten wirtschaftlichen Situation der Bank gestellt.

Lesenswert! Wer den Schaden hat …

0 Responses

Schreibe einen Kommentar