Zwischenfall mit H5N1-Viren in englischem Labor

Zwei Arbeiter in dem englischen Labor Veterinary Laboratories Agency (VLA) in Weybridge haben sich mit Nadeln verletzt und sich damit einer Infektion mit dem H5N1-Virus ausgesetzt. Beide wurden mit anti-viralen Medikamenten behandelt und auf eine Infektion getestet. Die Tests verliefen negativ – also keine Infektion mit dem Vogelgrippe-Virus.

Die ZwischenfĂ€lle wurden bei RIDDOR (The Reporting of Injuries, Diseases and Dangerous Occurrences Regulations 1995) registriert. Bei RIDDOR können Mitarbeiter bei einem Incident Contact Centre “health and safety incidents” unter einer kostenfreien Rufnummer melden.

Im Februar wurde bereits ein Labor-Zwischenfall mit H5N1-Viren bekannt, als ein österreichisches Labor versehentlich H5N1-verseuchtes Material versandt hat.

Quelle: RSOE Emergency and Disaster Information Service, Budapest, Hungary

0 Responses

Schreibe einen Kommentar