H5N1 Virus in Brandenburg bei Geflügel ausgebrochen

Bild_SeucheIm Norden Brandenburgs ist der Vogelgrippe Virus H5N1 ausgebrochen. Der Virus ist in einem privaten Hühnerbestand nachgewiesen worden. Die elf Tiere wurden getötet.

Um den Standort wurde ein Sperrbezirk mit einem Radius von drei Kilometern eingerichtet. Die Geflügelbestände in der Umgebung werden von Veterinärärzten untersucht.

Die Mediziner versuchen zudem herauszufinden, wie der Virus eingeschleppt wurde,

Dies ist einer von mehreren Vogelgrippe-Fällen in Deutschland nach dem ersten Fund in Nürnberg im Juni diesen Jahres. Unter anderem wurde auch in Berlin Marzahn im März diesen Jahres der H5N1 Virus bei einem toten Mäusebussard nachgewiesen.

Der H5N1 Virus hat vor allem in Asien nach Angaben der WHO bisher mindestens 200 Todesopfer gefordert.

Experten befürchten eine Pandemie, sollte sich der Virus auf den Menschen ausbreiten.

0 Responses

Schreibe einen Kommentar