Zweiter Entwurf der Outsourcing Regelungen des BaFin veröffentlicht

RechtDas BaFin hat den zweiten Entwurf der neuen Outsourcing Regelungen im Rahmen der MaRisk am 13. August veröffentlicht.

BezĂŒglich des Notfallmanagements gibt es zwei Änderungen:

1. Im Gegensatz zum ersten Entwurf wird die Notwendigkeit von Vorsorgekonzepten auf zeitkritische AktivitÀten und Prozesse eingeschrÀnkt.

2. im Falle der Auslagerung zeitkritischer AktivitĂ€ten und Prozesse haben das auslagernde Institut und das Auslagerungsunternehmen ĂŒber aufeinander abgestimmte Notfallkonzepte zu verfĂŒgen (zuvor: “ĂŒber ein abgestimmtes Notfallkonzept”). Weiterlesen…

Überarbeitung der MaRisk des BaFin stellen neue Anforderungen an das BCM

RechtDie Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk) des BaFin befinden sich derzeit in der Konsultationsphase fĂŒr die Überarbeitung der Outsourcing Regelungen in AT 9.

Die Entwurfsfassung sieht auch Änderungen im Teil Notfallmanagement (AT 7.3) vor. Nach der Entwurfsfassung mĂŒssen im Rahmen des Outsourcings die NotfallplĂ€ne aufeinander abgestimmt werden.

Weiterlesen…

EU Komission stellt Entwurf fĂŒr Solvency II fĂŒr Versicherer vor

Analog Basel II bei den Finanzdienstleistern wird Solvency II bei den Versicherern das Risikomanagement grundlegend verÀndern und stÀrken.

Die Anforderungen an die Kapitalausstattung hÀngen mit der Umsetzung von Solvency II vom Risikoprofil der Versicherer ab.

Neben der quantitatven Festlegung der Kapitalausstattung (SĂ€ule I) wird das interne Risikomanagement geregelt (SĂ€ule II) und die Offenlegung sowie Marktdisziplin (SĂ€ule III).

Einen Überblick ĂŒber die Neuregelungen gibt der Artikel in der ftd.

Der bewusste Umgang mit den Risiken. Artikel in der ftd.

MaRisk für Versicherungen fordert Notfallmanagement

Die im Entwurf vorliegenden Mindestanforderungen fĂŒr das Risikomanagement fĂŒr den Versicherungsbereich fordern explizit die Einrichtung eines Notfallmanagements:

Entwurfstext:

“Unternehmen haben fĂŒr die gemĂ€ĂŸ der Risikostrategie in ErwĂ€gung gezogenen NotfĂ€lle, in denen die GeschĂ€ftsorganisation (z.B. Einsatz von IT Systemen, AktivitĂ€ten, Prozesse, AblĂ€ufe etc.) versagt, Vorsorge zu treffen (Notfallkonzept). Ziel eines Notfallkonzepts ist es, bei großen Störungen der Organisation, mit Hilfe von festgelegten Maßnahmen eine schnelle RĂŒckkehr in den Normalbetrieb zu organisieren, die mit möglichst geringen SchĂ€den einhergeht.”