Tickets fĂŒr die 4. Fachkonferenz des IBCRM e.V. zu gewinnen

Am 22. und 23. Juni 2022 findet die bereits vierte Fachkonferenz des Institut für Business Continuity und Resilience Management e.V. IBCRM statt – dieses Mal in unserer Hauptstadt Berlin.

Die Teilnehmer erwarten spannende Vorträge von Praktikern zu den Themenbereichen Business Continuity Management, Krisenmanagement und Resilience. GRC-Tools kämpfen zudem live im Ring um die Gunst der Teilnehmer in einem Tool-Battle.

Wäre es nicht super, kostenfrei an dieser tollen Veranstaltung teilnehmen zu können? Die Leser der bcm-news haben diese tolle Chance und könnten den gesparten Eintrittspreis dann gleich im Nachtleben Berlins auf den Kopf hauen.

Und das geht auch noch ganz einfach und ohne eine gemeine Abo-Falle durch die Hintertüre: einfach bei der Anmeldung zur Veranstaltung auf der Webseite des IBCRM den PromoCode “BCMNEWS” angeben. Unter allen Anmeldungen mit diesem PromoCode werden drei Teilnehmer ausgelost, die ihr Ticket nach der Konferenz erstattet bekommen.

Satte 15 Prozent Rabatt auf das Einsteigerticket können sich alle Teilnehmer mit dem gleichen PromoCode “BCMNEWS” ohnehin sichern. Ist das nicht ein schwäbisches Angebot?

Die Konferenz findet am 22. und 23. Juni im Courtyard Berlin City Center, Axel-Springer-Str. 55 in Berlin statt.

Ich freue mich, euch persönlich in Berlin auf eine Plausch zwischen den Vorträgen zu treffen und wünsche viel Glück bei der Verlosung der kostenfreien Tickets.

Business Continuity Management gut versteckt

In der Finanzdienstleistungsbranche ist der Begriff Business Continuity Management mittlerweile ein gängiger Begriff. Die regulatorischen Anforderungen und die damit einhergehende Nutzung von Standards und Normen hat hier zu einem guten Begriffsverständnis dieser Disziplin geführt. In anderen Branchen wie zum Beispiel dem Gesundheitsbereich, der Automobilindustrie oder dem Maschinenbau ist Business Continuity Management weit weniger bekannt.

Hieraus jedoch den Schluss zu ziehen, dass dort kein BCM praktiziert wird, ist jedoch häufig ein Trugschluss. Das Business Continuity Management versteckt sich häufig nur in anderen Disziplinen und will aus seinem Dornröschenschlaf erweckt werden. In vielen Branchen hat das Qualitätsmanagement eine lange Tradition und eine große Bedeutung. Teile des BCM sowie des Prozessmanagements finde ich daher häufig im Qualitätsmanagement vor. Zur Sicherstellung der Qualität werden Prozessabläufe definiert und beschrieben sowie Verfahren bei Fehlern oder Ausfällen. Auch Risiko- und Supply Management sind sehr gute Anlaufpunkte, um bestehende Notfallvorsorgemaßnahmen zu identifizieren. Schließlich wissen Produktions- oder Schichtleiter aus ihrer Erfahrung heraus sehr gut mit Ausfällen von Anlagen und Produktionsprozessen umzugehen.

Oftmals muss daher in diesen Unternehmen kein BCM “von der Pieke auf” neu implementiert werden. Es gilt, die bereits bestehenden Ansätze zu identifizieren und zusammenzufügen, sowie fehlende Bausteine zu ergänzen. Meist fehlt es schlichtweg an einer gesamtheitlichen und strukturierten Dokumentation, da sich viel Wissen und Erfahrung in den Köpfen der Mitarbeiter befindet. Es wäre schade und Ressourcenverschwendung, dieses bestehende Wissen nicht zu nutzen. Oftmals heißt es dann “Och das ist Business Continuity Management? – aber das machen wir doch schon”.

Das Zusammenspiel zwischen Business Continuity Management und IT Service Continuity Management

Heute wird es sportlich in den bcm-news, denn wir gehen auf den Fußballplatz. Ein spannendes Spiel ist angekündigt. Ganz in big-blue läuft das Team ITSCM auf den Platz. Eine Traditionsmannschaft mit technisch sehr versierten Spielern, die sich aber manchmal in ihrer Technik verlieren. In den Umkleidekabinen ist immer das Summen der aufwändigen Technik zu hören. Neben dem Mannschaftsbus ist auch immer ein Technikbus dabei. Auf der anderen Seite, ganz in grün, die relativ junge Mannschaft BCM. Manche Spieler haben aus dem ITSCM-Team dorthin gewechselt, andere kommen aus ganz anderen Disziplinen. Sie können ganz gut mit dem Publikum und haben sich so eine treue Fangemeinde aufgebaut.

Das Spiel besteht aus fünf Runden. Diese Neuerung gegenüber den zwei Halbzeiten ist durch den Zertifizierungsprozess des Ligabetriebs erforderlich geworden. Der Auditor W.E. Deming hat im Pre-Audit mit bitterernster Miene festgestellt, dass mit nur zwei Halbzeiten niemals eine hohe Qualität des Spiel-Ergebnisses sichergestellt werden kann und eine Zertifizierung somit nicht erfolgen könne. Die fünf Spiel-Phasen in Verbindung mit dem Videobeweis haben die Zertifizierung möglich gemacht.

Aber jetzt lassen wir das Spiel beginnen.

Weiterlesen…

Kommentar: Die VerfĂŒhrungen eine Business Continuity Managers

Business Continuity Manager sind auch nur Menschen und auch in diesem Job lauern Verführungen, die den BC Manager leicht vom rechten Weg abbringen können. Das beginnt mit der Business Impact Analyse. Auf den Geschäftsprozessen soll sie basieren. Und natürlich Wertschöpfungsketten durch die gesamte (nationale und internationale) Organisation unter Einbeziehung der Dienstleister berücksichtigen. Geschäftsprozesse? Ein alter Hut, möchte man denken. Weiterlesen…