BSi ist neuer Premium-Sponsor der bcm-news

Die bcm-news freuen sich, mit BSI einen zweiten hochkarätigen Premium-Sponsor der Webseite begrüßen zu dürfen. British Standards (BSi) ist global führender Anbieter von Managementsystem-Zertifizierungen. BSi ist Herausgeber des weltweit führenden BCM-Standards BS 25999 und zertifiziert Business Continuity Management Systeme nach der Spezifikation BS 25999-2.

Vielen Dank für die Unterstützung!

BSI ver̦ffentlicht PD 25666:2010 Business continuity management РGuidance on exercising and testing for continuity and contingency programmes

BSi hat das PD (Published Document) PD 25666:2010 zu Tests und Übungen für das BCM am 31.07.2010 veröffentlicht. Das Dokument ist formal kein Standard, sondern eine Empfehlung und wurde vom Technical Committee BCM/1 erarbeitet. Das 20-seitige Dokument definiert im Teil “Terms and definitions” zunächst wichtige Begrifflichkeiten, Rollen sowie Übungs- und Testtypen.

Bei den Übungsformen wird unterschieden zwischen

  • drill
  • exercise
  • live play
  • seminar exercise
  • simulation
  • table-top exercise.

Nachfolgend werden die Übungs- und Testphasen mit den wichtigsten Inhalten und Ergebnissen beschrieben:

  • Proramme management
  • Planning an exercise as a project
  • Exercises
  • Exercise preparation
  • Conducting an erxercise
  • Post-exercise/real incident and disruptive events activities.

In der Anlage werden die Rollen der Übungsteilnehmer beschrieben.

Das Dokument kann beim BSi online als Download-Version oder Paperback zum Preis von 95 GBP erworben werden.

Das Dokument beschreibt wichtige Grundlagen des Test- und Übungsmanagement für das Business Continuity Management, indem Begrifflichkeiten, Rollen und Prozesse definiert und beschrieben werden und ergänzt hierdurch den BCM Standard BS 25999-1, -2. Wer jedoch praktische Unterstützung für die Durchführung von Tests und Übungen durch Templates und konkrete Good Practices sucht, wird durch dieses Dokument nicht bedient werden. Denn es orientiert sich von Aufbau und Inhalt an den Standards. Hier ist dann spezielle Literatur (siehe BCM-Shop in den bcm-news) und natürlich der Erfahrungsaustausch mit Kollegen gefragt.

3. BSi Forum Business Continuity Management im Rückblick

Am 6. Juli fand in Bonn bereits das 3. BSI Forum BCM von BSI Deutschland statt. Zu Gast waren wir in den perfekt organisierten Räumlichkeiten der Telekom, die sich mit Vorträgen, Führungen durch die T-Gallery und Teilnahme an der Podiumsdiskussion auch inhaltlich stark engagierte. Die Simultanübersetzung der Beiträge ins Englische erlaubte auch den ausländischen Gästen  die Veranstaltung mühelos mitzuverfolgen. Weiterlesen…

Neue BCM-Standards in den USA

Es gibt aktuelle neue Entwicklungen bei den BCM-Standards in den USA. Auf der einen Seite erfährt der amerikanische BCM Standard der National Fire Protection Association NFPA 1600 eine grundlegende Überarbeitung. Das Technical Committee des NFPA arbeitet derzeit an der NFPA 1600 2010 Edition, die im April 2010 veröffentlicht werden soll.

Überarbeitet werden insbesondere die Inhalte des Standards zum Programm-Management, zur Business Impact Analyse und zur BC Planung. Detailliertere Informationen zur Überarbeitung des Standards gibt es in diesem Podcast. Umfangreiche weiterführende Informationen und Links zum BCM-Standard NFPA 1600 und dessen Weiterentwicklung gibt es auf diesen Seiten.

Auf der anderen Seite haben ASIS International (ASIS) und das britische BSI gerade die gemeinsame Entwicklung eines neuen amerikanischen BCM-Standards auf Basis des BS 25999 angekündigt. Dieser neue Standard soll ebenfalls eine nationale und internationale Zertifizierung des BCM-Systems erlauben. ASIS wird ein Technical Committee einrichten, das die Entwicklung des neuen Standards betreibt, gemeinsam mit Vertretern des BSI und der Industrie. Erst im April diesen Jahres hatte ASIS den eigenen BCM Standard “ASIS Organizational Resilience: Security, Preparedness, and Continuity Management Systems – Requirements with Guidance for Use American National Standard” veröffentlicht. bcm-news hatte hierüber ausführlich berichtet.

Der Wettlauf um die vorderen Plätze bei der Entwicklung eines ISO-Standards für Business Continuity scheint entbrannt zu sein. Auch ist die BCM-Zertifizierung ein international wachsender und lukrativer Markt. Dies gilt im Moment insbesondere für den angelsächsischen und asiatischen Raum. In Deutschland stehen wir bei dieser Entwicklung derzeit eher am Seitenrand und schauen zu. Meine persönliche Erwartung ist jedoch, dass mittelfristig insbesondere die Service Provider unter zunehmenden Druck kommen, einen objektiven Nachweis für ihr Business Continuity Management System, vergleichbar mit dem Qualitäts- und Sicherheitsmanagementsystem, zu erbringen. Die Zertifizierung des BCM ist dann natürlich das Mittel der Wahl für diesen Nachweis.

Zu diesem Thema verweise ich auch gerne auf den Kommentar von Uwe Naujoks, unserem international erfahrenen Zertifizierungs-Experten, auf meinen letzten Artikel zu BCM-Standards in den bcm-news.