Strategisches Krisenmanagement – der Standard BSI 17091:2018

HĂ€ufig erlebe ich, dass BCM und Krisenmanagement als eine Disziplin angesehen werden. Krisenmanagement wird dann im Rahmen von Business Continuity Management entwickelt und betrieben. Diese Sichtweise vernachlĂ€ssigt die grundlegenden Unterschiede zwischen den beiden Disziplinen. Das Business Continuity Management ist eine prĂ€ventive und planerische TĂ€tigkeit. Die Arbeit endet mit der Bereitstellung der NotfallplĂ€ne und deren regelmĂ€ĂŸige ÜberprĂŒfung, Validierung und Aktualisierung. Das Krisenmanagement ist eine reaktive Disziplin fĂŒr außergewöhnliche Lagen, die durch die Linienorganisation, das Störungs- und Notfallmanagement nicht mehr bewĂ€ltigt werden können und somit eine Sonderorganisation erfordern. BCM-NotfĂ€lle können zu Krisen fĂŒhren. Es gibt jedoch außerhalb der Unterbrechung kritischer GeschĂ€ftsprozesse wesentlich mehr Ursachen, die ein Krisenmanagement erforderlich machen. Dies können ProduktrĂŒckrufe, radikale MarktverĂ€nderungen (man denke an den Brexit oder Zölle) oder auch kriminelle Handlungen wie Erpressungen sein. HĂ€ufig fĂŒhren diese Ereignisse auch zu massiven Anforderungen an die externe und interne Krisenkommunikation (man denke hierbei nur an den herbeigefĂŒhrten Absturz der Germanwings-Maschine). FĂŒr das BewĂ€ltigen einer Krise sind Entscheidungen unter Unsicherheit erforderlich. Dies erfordert eine hohe Fach- und insbesondere auch Entscheidungskompetenz fĂŒr zum Teil weitreichende strategische Entscheidungen. Die erforderlichen Kompetenzen fĂŒhren zu einer anderen Zusammensetzung der handelnden und entscheidenden Personen als in der Linienorganisation oder auch bei der planmĂ€ĂŸigen BewĂ€ltigung einer Unterbrechung. Das Business Continuity Management ist mit den NotfallplĂ€nen und Ressourcen unterstĂŒtzend fĂŒr das Krisenmanagement tĂ€tig, die Verantwortung fĂŒr die KrisenbewĂ€ltigung liegt jedoch im Krisenstab.

Auch die Welt der Standards spiegelt diese Trennung so wieder. Der BCM-Standard ISO 22301 fokussiert sich auf die prĂ€ventiven Aufgaben des BCM. Die Technische Spezifikation TS 17091:2018 behandelt auf der anderen Seite die Aspekte eines strategischen Krisenmanagements. Der Standard definiert das Krisenmanagement als einen von vielen Bausteinen fĂŒr ein resilientes Unternehmen, neben anderen Disziplinen wie zum Beispiel BCM, ISMS, Risikomanagement und Sicherheitsmanagement. Eine Krise wird sehr allgemein definiert als “unprecedented or extraordinary event or situation that threatens an organization and requires a strategic, adaptive, and timely response in order to preserve its viability and integrity”. Diese Definition leitet die Anforderungen an ein Krisenmanagement nicht aus spezifischen Ursachen ab, sondern an den erforderlichen reaktiven Maßnahmen, um das Unternehmen zu schĂŒtzen.

Im ersten Teil des Standards werden Krisen anhand verschiedener Kriterien von Störungen abgegrenzt. Zu den Kennzeichen einer Krise gehören beispielsweise die Unsicherheit und Unberechenbarkeit der Lage, eine hohe Dringlichkeit, schwerwiegende Auswirkungen, ein hohes Medieninteresse und die fehlende Lösbarkeit durch vordefinierte Prozeduren und PlÀne.

FĂŒr die Implementierung eines Krisenmanagements werden die folgenden Schritte beschrieben:

  • Implementierung eines Krisenmanagement Framework (Policy mit Rollen und Verantwortlichkeiten)
  • Schaffung der organisatorischen und personellen Voraussetzungen
  • KrisenfrĂŒherkennung
  • Vorbereitende Maßnahmen (Krisenmanagement-PlĂ€ne, Informationsmanagement, Situational Awareness, KrisenstĂ€be und -teams).

Den Themen FĂŒhrung in der Krise, strategische Entscheidungsfindung in einer Krise. Krisenkommunikation sowie Training und Weiterentwicklung sind jeweils eigene umfangreiche Kapitel des Standards gewidmet.

Der relativ junge Standard fĂŒr das Krisenmanagement kann damit gut als Handlungsleitfaden fĂŒr die Implementierung eines Krisenmanagements im Unternehmen dienen.

2 Responses

  1. Matthias HĂ€mmerle

    Den Standard zum strategischen Krisenmanagement gibt es auch in einer deutschsprachigen Fassung von DIN: DIN CEN/TS 17091:2019-01 Krisenmanagement – Strategische GrundsĂ€tze; Deutsche Fassung .
    Zu beziehen beim Beuth Verlag: https://www.beuth.de/de/technische-regel/din-cen-ts-17091/281319098

Ein Pingback

  1. BCM-News Daily Digest » Business Continuity Management News

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen