RIM erklärt Blackberry-Ausfälle für weitgehend behoben [Update]

[Update 11.10.2011]

Obwohl RIM heute früh Entwarnung gab und die Störungen als beendet erklärt hatte, kommt es nach wie vor oder erneut zu massiven Störungen. Vermutet werden Ausfälle im britischen Rechenzentrum Slough, das die EMEA-Region mit den Blackberry-Services versorgt. Nach wie vor hält sich RIM mit Informationen zu den Ausfällen bedeckt, was zu Proteststürmen der Kunden im Internet führt. [] 

Heute früh hat Research in Motion erklärt, dass die weitreichenden Blackberry-Ausfälle in der EMEA-Region behoben sind:

Blackberry Outage

Der Umgang des Unternehmens mit dem Ausfall führte zu massiver Kritik bei den Nutzern. Millionen von Blackberry-Nutzer erhielten nur spärliche Informationen über den Ausfall der Services und den Fortgang der Wiederherstellung. Erst heute früh erklärte RIM in einem offiziellen Statement die Probleme behoben zu haben. Auch die Mobilfunkunternehmen konnten ihren Kunden nicht weiterhelfen. Über die Ursachen des Ausfalls hat RIM bislang immer noch nicht informiert.

2 Responses

  1. Alexander

    Bei mir gehts auch nicht (Swisscom-Kunde).

  2. Kritisch

    Hallo,

    es ist der 11.10.2011, 15:22 Uhr CET: die Probleme sind bei mir nicht behoben. Das betrifft mein Privat-BlackBerry (BIS) als auch mein Unternehmens-BlackBerry (BES). E-Mail-Konten lassen sich nicht ansteuern und/oder verschwinden einfach so vom Gerät. Mails werden dementsprechend nicht versendet oder empfangen.

    …krieg das mal wieder ganz schnell hin RIM!!

    Gruß

    Kritisch

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen