Brand in der größten Shell-Raffinerie mittlerweile unter Kontrolle

Seit Tagen bekämpfen die Feuerwehren in Singapur einen Brand in der größten Raffinerie des Mineralölkonzerns Shell. Die Pulau Bukom-Raffinerie hat eine Kapazität von 500.000 Barrel am Tag und liegt auf einer kleinen Insel südwestlich von Singapur. Der Konzern meldet, dass keine Mitarbeiter verletzt wurden. Als Ursache wird von Shell ein Unfall angegeben. Die Unfallursache soll nach dem vollständigen Löschen des Brands untersucht werden. Für den Stadtstaat Singapur bestehe keine Gefahr. Der Brand in einer Produktionseinheit zur Herstellung von Diesel ist zwar noch nicht vollständig gelöscht, sei aber unter Kontrolle. Als Vorsorgemaßnahme wurde die gesamte Produktion heruntergefahren. Analysten befürchten Versorgungsengpässe, da Singapur die weltgrößte Handelsdrehscheibe für Mineralölprodukte ist.

0 Responses

Schreibe einen Kommentar