Tag 3 in Christchurch (Neuseeland) nach dem Erdbeben

Situation:

  • 98 Todesopfer wurden geborgen, die ersten Toten wurden identifiziert und die Namen bekannt gegeben
  • 226 Vermisste.
  • Seit gestern wurde niemand mehr lebend gerettet, die Helfer sind dennoch noch im Rescue-Mode, also keine schweren RĂ€umarbeiten
  • Im CTV-GebĂ€ude werden 60-120 Vermisste vermutet

Es gab fĂŒnf Nachbeben mit einer StĂ€rke grĂ¶ĂŸer 3 innerhalb von zwei Stunden.

Aktuelle Bilder aus Christchurch.

Transport und Verkehr:

  • Air New Zealand hat Shuttle-FlĂŒge fĂŒr die Einwohner und Angehörige eingerichtet
  • Zivil- und MilitĂ€rmaschinen fliegen Touristen und AuslĂ€nder aus der Stadt aus
  • Der Flugverkehr ĂŒber der Stadt ist eingeschrĂ€nkt, um den RettunsgkrĂ€ften die Ortung von VerschĂŒtteten zu erleichtern

Komunikation:

  • Das Mobilfunknetz von Vodaone ist weitgehend wiederhergestellt
  • Es gibt nach wie vor große Probelme bei der Stromversorgung fĂŒr die Mobilfunknetze, 60 Notstromaggragate wurden installiert
  • Es wurde ein WIFI-Netz eingerichtet

Versorgung:

  • Am Stadion wird ein Feld-Lazarett durch die Australier eingerichtet
  • Ein Welfare-Center fĂŒr 1.000 Menschen wurde eröffnet
  • 40 Prozent der Haushalte haben wieder eine funktionierende Wasserversorgung, es wurden Wassertanks aufgestellt zur Versorgung
  • In 75 Prozent der Stadt ist die Stromversorgung wiederhergestellt
  • Die Versorgung mit Treibstoff ist angelaufen, vor HamsterkĂ€ufen wird gewarnt
  • Kreditkartenzahlungen sind wieder möglich, auch EPOS
  • nur wenige ATMs sind funktionsfĂ€hig, vor allem am Stadtrand
  • Bankfilialen im Stadtzentrum sind geschlossen, ATMs im CBD vielfach zerstört

0 Responses

Schreibe einen Kommentar