Organisierte Kriminalität in Banken

Eine Umfrage im Auftrag des Sicherheitsunternehmens Actimize unter 40 Finanzdienstleistern in den USA und Großbritannien hat ergeben, dass einige von deren Mitarbeitern auch in den Diensten der organisierten Kriminalität stehen und Kundendaten an Kriminelle weitergeben.

Zu den kriminellen Handlungen der Angestellten zählen neben Datendiebstahl fßr Dritte auch Untreue, Selbstbereicherung oder rechtswidrige Absprachen mit Wettbewerbern. Die durchschnittliche Schadenssumme der jeweils schwersten Fälle in den letzten fßnf Jahren beträgt umgerechnet etwa 633.000 Euro.

Quelle: pcwelt

0 Responses

Schreibe einen Kommentar