WHO beruft International Health Regulations Emergency Committee wegen Coronavirus ein

Die Experten des IHR Emergency Committee der Weltgesundheitsorganisation tagen vom 9. bis 11. Juli 2013. Das Emergency Committee wird die aktuelle Lage des MERS-CoV-Ausbruchs analysieren und entscheiden, ob ein “Public Health Emergency of International Concern” PHEIC erklärt wird. Ergänzend werden Reiseempfehlungen für die anstehenden Pilgerreisen nach Mekka ausgearbeitet. Zur jährlichen Hadsch werden rund 3 Millionen Pilger erwartet. Die WHO koordiniert auch die Entwicklung eines Impfstoffs weltweit. Seit April 2012 gibt es 80 nachgewiesene Infektionsfälle mit MERS-CoV. 56 Prozent der Infizierten sind an der Erkrankung gestorben.

Mann stirbt in englischem Krankenhaus an neuem Coronavirus MERS

In Großbritannien ist am Freitag 28. Juni ein 49-jähriger Mann am neuen Coronavirus n(CoV) oder MERS (Miidle East respiratory syndrome)  gestorben. Der Mann kam im September aus Quatar nach London. Dies ist der 41. Todesfall bei 77 bekannten Infektionen.

Eine Aufstellung der einzelnen Fälle führt flutrackers sowie die WHO, wobei die Zahlen mit Vorsicht zu genießen sind, da es auch Infektionen ohne oder mit nur geringen Symptomen gibt.

Quelle: BBC News

WHO besorgt ĂŒber Mensch zu Mensch-Übertragung des neuen Coronavirus

Die Weltgesundheitsbehörde WHO zeigt sich in ihrem aktuellen Statement zum neuen Coronavirus besorgt über dessen potentielle Fähigkeit einer Mensch-zu-Mensch-Übertragung. Indizien der aktuellen Verbreitung des Virus lassen laut WHO darauf schliessen, das es bei engem Kontakt zu einer Mensch zu Mensch-Übertragung kommt.

“Of most concern … is the fact that the different clusters seen in multiple countries … increasingly support the hypothesis that when there is close contact, this novel coronavirus can transmit from person to person. There is a need for countries to … increase levels of awareness.”

Viele Fragen zum neuen Coronavirus sind noch ungeklärt. Hierzu gehören vor allem Herkunft und Übertragungswege des Virus. Auch die Anzahl leichter Infektionen mit dem Virus ist unbekannt. Bisher sind vor allem ältere Männer von dem Virus betroffen. Das Virus gehört zwar zur Familie des SARS-Virus, unterscheidet sich von diesem aber stark. Die WHO ruft die Nationen zu erhöhter Wachsamkeit auf.

In Frankreich wurde am Sonntag ein zweiter Fall des neuen Coronavirus bestätigt. Es handelt sich um einen 65-jährigen Mann, bei dem nach einer Dubai-Reise der neue Coronavirus diagnostiziert wurde. Er befindet sich in Intensivbehandlung im Krankenhaus.

Insgesamt starben bereits mindestens 18 Personen am neuen Coronavirus.

WHO Press Statement 12.05.2013