DDoS-Attacke auf PayPal verursacht einen Schaden von 3,5 Millionen Pfund

Paypal beziffert den Schaden durch eine Distributed Denial of Service-Attacke auf die eigene Webseite im Dezember 2011 auf rund 3,5 Millionen Pfund (4,3 Millionen Euro). Die DDoS-Attacke auf PayPal, Visa und Master Card wurde von Anonymous nach der Einstellung der Zahlungsfunktionen der Dienstleister fĂŒr WikiLeaks initiiert. PayPal musste Mitarbeiter vom Mutterunternehmen Ebay einsetzen, sowie zusĂ€tzliche Hardware zur Abwehr der Attacke installieren. Hinzu kommen GeschĂ€ftsverluste durch den Ausfall von Zahlungen sowie ein Reputationsschaden. Die Schadenshöhe wurde von PayPal im Rahmen eines Gerichtsverfahrens gegen den 22-jĂ€hrigen Studenten Weatherhaed genannt. Weatherhaed soll eine zentrale Figur in der DDoS-Attacke sein.

One Response

Ein Pingback

  1. Today’s Digest 24. November 2012 » Continuity Management News

Schreibe einen Kommentar