Aus dem Maschinenraum: der BCM-Newsticker

Ich bin bereits hĂ€ufiger gefragt worden, wie ich denn zu den News komme und wie der BCM- Newsticker funktioniert. Deswegen ziehe ich mir jetzt den Blaumann ĂŒber und erlĂ€utere einen wichtigen Teil im Maschinenraum der BCM-News. Es gibt zwei grundlegende Quellen fĂŒr die News: Google Reader und twitter. In twitter folge ich zahlreichen nationalen und internationalen Nachrichtenquellen. Daneben haben sich fĂŒr aktuelle Ereignisse hashtags eingebĂŒrgert, mit denen man tweets zu aktuellen Ereignissen folgen kann. Twitter ist eher ein Nachrichtenkanal fĂŒr aktuelle Ereignisse. Nach Naturkatastrophen ist twitter der schnellste, allerdings nicht immer verlĂ€sslichste Nachrichtenkanal. Durch die BeschrĂ€nkung auf 140 Zeichen gibt es auch keine Hintergrundinformation. Aber oftmals erste Liveberichte von Menschen vor Ort des Geschehens. BerĂŒhmtestes Beispiel ist wohl die Landung auf dem Hudson River, bei der Passagiere noch auf der TragflĂ€che die ersten twitter-Meldungen verschickt haben. Die Hauptinformationsquelle ist jedoch der Google Reader. Über die Jahre habe ich mehrere hundert Nachrichtenquellen als RSS-Feeds im Reader abonniert. Da diese laufende NachrichtenfĂŒlle kein Mensch bewĂ€ltigen kann, landen die Nachrichten aus Google Reader in einer Datenbank des Desktop Programms FeedDemon. FeedDemon hat umfangreiche Such- und Filtermöglichkeiten. Nur Nachrichten, die diese HĂŒrden ĂŒberwinden landen in einem Filter zur Sichtung. FeedDemon aktualisiert sich regelmĂ€ĂŸig mit Google Reader. FeedDemon ist ein echtes Arbeitstier. Ich habe nach Alternativen gesucht, da der Entwickler das Programm nicht mehr weiterentwickeln kann. Doch bei einer großen Menge an Daten gehen alle Alternativen in die Knie. Im Filter bleibt nur noch ein kleiner relevanter Bruchteil der Nachrichten ĂŒbrig. Diese Nachrichten werden entweder mit ReaditLater oder evernote gespeichert und spĂ€ter in Artikeln verarbeitet oder landen im BCM-Newsticker. Leider hat Google alle Funktionen zum Teilen von Nachrichten aus dem Google Reader herausgenommen und auf Google+ beschrĂ€nkt. Ich war daher genötigt, neue Wege zu suchen. Jetzt werden die Nachrichten fĂŒr den BCM-Newsticker in FeedDemon, Google Reader oder auf dem Smartphone mit einem speziellen Tag per Sharing an meinen pinboard-Account gesendet. Pinboard wiederum erstellt automatisch einen RSS-Feed fĂŒr diesen Tag. Dieser wird mit einem Plugin von Frank Bueltge in den BCM-News dargestellt – der BCM-Newsticker. Nach dem Senden an pinboard lĂ€uft dieser Prozess vollautomatisch ab. Der Vorteil von pinboard ist die automatische  Archivierung der Nachrichteninhalte. Über die Suchfunktion kann ich auf den Inhalt aller Nachrichten spĂ€ter wieder zugreifen. Dies kommt regelmĂ€ĂŸig vor, nach dem Motto “da war doch mal was …”. So, jetzt muss ich aber wieder nach unten in den Maschinenraum, vielleicht finden sich heute dort ja ein paar Ostereier…

Ein Teil der aktuell eingesetzten “Maschinen” im BCM-News Maschinenhaus:

GoogleReader

FeedDemon

pinboard

evernote

readitlater

0 Responses

Schreibe einen Kommentar