Bombe explodiert vor Bankgebäude

Athen, 27.12.2009 – Eine starke Explosion vor einer Bank und einer Versicherung in Athen hat am späten Sonntagabend tausende Menschen aus dem Schlaf gerissen. Verletzte oder Tote gab es nach Berichten des staatlichen griechischen Fernsehens (NET) nicht.

Die Polizei konnte den Tatort nach einem anonymen Hinweis absperren. An dem Gebäude der Nationalbank und der National-Versicherungen an der zentralen Syngrou-Chaussee seien erhebliche Schäden angerichtet worden, berichteten Augenzeugen. Die Behörden vermuten hinter dem Anschlag linke Gruppen, die in den vergangenen Monaten wiederholt Polizisten angegriffen und Bomben gezündet hatte.

Seit dem Tod eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel im Dezember 2008 kommt Athen nicht zur Ruhe. Wochenlang gab es gewaltsame Straßenproteste, bei denen Dutzende Geschäfte von Vermummten zerstört wurden. Im Juni wurde ein Polizist ermordet. Ein zweiter war im Januar von schwer bewaffneten Extremisten angegriffen und lebensgefährlich verletzt worden.

Außerdem gab es mehrere Bombenanschläge auf Polizeistationen, einen Polizeibus und Banken sowie staatliche Einrichtungen. Zu den Taten bekannten sich die linken Gruppen “Volksaktion”, “Revolutionärer Kampf” und “Sekte der Revolutionäre”. In ihren Schreiben bezeichneten sie sich als “Stadtguerilla”.

Quelle: Spiegel Online

One Response

  1. Matthias Hämmerle

    Matthias Rosenberg ist meine zweite Urlaubsvertretung neben Uwe, den ich bereits vorgestellt habe, hier in den bcm-news. Matthias ist Vetreter des Business Continuity Institute (bci) hier in Deutschland. Fuer das bci organisiert er jedes Jahr die deutsche Konferenz. Er ist ein alter Hase im BCM-Geschaeft und hat ein eigenes Beratungsunternehmen in Hamburg. Vor Kurzem haben wir gemeinsam Deutschland auf einer BCM-Konferenz in der Tuerkei vertreten duerfen. Vielen Dank Matthias fuer die Unterstuetzung.
    Viele Gruesse aus Hermanus (Suedafrika)
    Matthias Haemmerle

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen