Uni Kiel verliert Katastrophenforschungsstelle

Das Hochschul-Institut “Katastrophenforschungsstelle (KFS)” an der Uni Kiel hat sich wissenschaftlich mit Katastrophen wie Pandemien,  Massenpaniken und den Klimafolgen beschäftigt. Jetzt kann sich die Uni dieses Institut nicht mehr leisten und hat die Uni-Stelle gestrichen.

Die gute Nachricht ist, dass sich bereits sechs Universitäten um die Fachexpertise bemßhen. Die Unis in Siegen, Freiburg und TU Berlin sind in der engeren Auswahl.

Das Thema ist aktueller denn je. Schade, dass die Uni Kiel dies (noch) nicht erkannt hat.