Satellit Rosat stĂźrzt am Wochenende ab

Irgendwann kommen sie alle wieder herunter aus dem All. So ist auch am Wochenende wieder Satellitenabsturzalarm. Der ausgediente Röntgensatellit Rosat wird nach Berechnungen des Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)  am kommenden Wochenende unkontrolliert Richtung Erde stürzen. Rund 1,7 Tonnen könnten auf die Erde stürzen. Auch Deutschland liegt in der gefährdeten Zone. Da der überwiegende Teil der Erdoberfläche aus Wasser besteht, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Teile im Meer versinken wie beim Absturz des Satelliten UARS. Die Haftung für etwaige Schäden durch den Absturz hat die DLR übernommen, da die DLR den Satelliten mit gestartet hat und auf deren Namen dieser Satellit registriert ist. Bisher gibt es nach Medienberichten aber erst ein Opfer eines Satellitenabsturzes zu beklagen: 1960 wurde eine kubanische Kuh von einem amerikanischen Satellitenteil tödlich getroffen.

Erneut stĂźrzt ein Satellit unkontrolliert auf die Erde

In der kommenden Woche wird der Satellit “Rosat” irgendwo auf die Erde stürzen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Trümmerteile des Satelliten auf Deutschland stürzt, wird vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit 1:600 angegeben. Weltraumexperten in den USA und Deutschland beobachten die Flugbahn des Satelliten. Der Satellit hat keinen eigenen Antrieb und kann daher nicht kontrolliert werden. Erst vor Kurzem hatte der Absturz des Satelliten UARS weltweit für Aufregung gesorgt. UARS war in den Pazifik gestürzt.

[N24]

NASA: “UARS is down” [Update]

[Update]

Die NASA konnte die letzte Flugbahn vor dem Absturz und die vermutliche Absturzstelle rekonstruieren. Demnach ist der Satellit westlich der USA im Pazifik abgestürzt. Schäden wurden keine gemeldet. []

Die NASA hat den Absturz des Satelliten UARS bekanntgegeben. In der Nacht von Freitag auf Samstag ist der Satellit über dem Pazifik auf die Erde abgestürzt. Der genaue Absturzort wird noch ermittelt. Möglicherweise sind Teile in Kanada gelandet. Die Italiener dürfen jetzt ihre Häuser wieder verlassen, nachdem die Regierung zuvor empfohlen hatte zu Hause zu bleiben.

Aktuelle Lage-Meldungen zum Absturz des Satelliten UARS

In der Nacht von Freitag auf Samstag wird der Satellit UARS Richtung Erde abstürzen. Große Teile des Satelliten werden in der Atmosphäre verglühen. dennoch wird erwartet, dass größere Teile die Erde erreichen werden. Nordamerika ist ausserhalb der Gefahrenzone, weitere Vorhersagen können derzeit noch nicht gemacht werden. Wer nun die Befürchtung hegt, von einem Satellitenteil getroffen zu werden oder das gefundene Teil aus dem Garten in Ebay meistbietend verhökern möchte, kann sich über die aktuelle Lage bei der NASA informieren. BCM-News informiert selbstverständlich im BCM-Newsticker über die aktuelle Situation. Zur Risikoabschätzung und Zuordnung der gefundenen Teile hilft die Dokumentation der NASA.  Der Absturz von Satellitenteilen und Meteoritenteile auf die Erde ist kein seltenes Ereignis. In 2010 sind laut Angaben der NASA zwei größere Objekte als UARS (Combined Dragon mockup und Falcon 9 second stage) auf die Erde gestürzt.