Krisenkommunikation Essentials

Eine Krise ist erst vorbei…

…wenn die Medien nicht mehr darĂŒber berichten. Die Bedeutsamkeit dieses speziellen Themas – das Thema der Krisenkommunikation – findet sich in diesem einen Satz wieder. Ein Krisenmanagement-System ist in vielen Organisationen bereits implementiert, von der Notwendigkeit sind die meisten Verantwortlich oft schnell ĂŒberzeugt. Das Krisenmanagement umfasst dabei viele Disziplinen und Aspekte – Mitarbeiter, die in diesem Bereich tĂ€tig sind haben verschiedenste und vielfĂ€ltige Aufgaben. Je nach Art der Krise sind manche Rollen gefragt, andere haben “Pause”. Eine Rolle jedoch ist bei jeglicher Art von Krisen von immenser Wichtigkeit – die der Kommunikation! In KrisenstabsĂŒbungen mit in die Übung eingebundenem Lagezentrum ist mal der Bereich HR / Personal mehr gefragt, mal die IT – kommuniziert werden muss aber immer! Nicht immer in gleicher Weise, nicht immer ĂŒber dieselben Medien – aber ohne eine gezielte und speziell ausgerichtete Kommunikation wĂŒrde sich jede Krise unnötig verschĂ€rfen. Schon im Normalbetrieb ist die Kommunikation mit der Presse, den Kunden, Behörden und anderen Stakeholdern eine echte Herausforderung und erfordert bestimmte Skills – in Krisenzeiten sind diese Skills jedoch nochmal ganz besondere und eigene. Menschen mit Aufgaben in der Krisenkommunikation benötigen nicht nur ein gutes Wissens-Fundament und FingerspitzengefĂŒhl, eine AuthentizitĂ€t udn GlaubwĂŒrdigkeit, sondern darĂŒber hinaus auch viel Übung. KriKo_workgroup.jpg

VielfÀltigkeit der Krisen-Kommunikation

Wer sich mit Krisenkommunikation beschĂ€ftigt, stellt sich frĂŒher oder spĂ€ter so einige Fragen: – Welche Kommunikationsmittel / -kanĂ€le sind fĂŒr uns die richtigen? – Welche Botschaften kann ich ĂŒber welchen Kanal verteilen? – Wie geht man mit dem hohen Gleichzeitigkeitsdruck um? – Was sind die wichtigsten Grundregeln? – Welche Worte wĂ€hlen wir in schwierigen, diffizilen Situationen? Welche Worte vermeidet man? – Wie werden Inhalte in einer Pressemitteilung zusammengefasst? – Wie wird diese effektiv platziert? – Wie positioniert man die eigene Organisation als InformationsfĂŒhrer? – Wie vermeidet man GerĂŒchte? – Warum ist interne Kommunikation in der Krise so herausragend wichtig und wie gestalte ich sie? In unserem 2tĂ€gigen Grundlagenkurs finden Sie die Antworten auf diese Fragen und lernen neben den notwendigen Grundlagen auch noch einiges ĂŒber den Faktor “Mensch”, Medienkrisen, Phasen und AblĂ€ufe von Krisen, ErstbewĂ€ltigungs- und unterstĂŒtzende Strategien kennen. Ein besonders relevanter Punkt ist auch der Umgang mit Terror- und Amoklagen, der ebenfalls Bestandteil dieses Kurses ist. Nach Abschluss des Grundlagenkurses haben Sie sich außerdem einen Überblick ĂŒber rechtliche Grundlagen der Krisenkommunikation verschafft. KriKo_camera.jpg

Medientraining vor der Kamera

An Tag zwei liegt der Schwerpunkt darauf, Sie nicht nur theroetisch sondern auch in praktischen Belangen auf spontane Live- aber auch geplante Interviews vor der laufenden Kamera fit zu machen. Sie lernen alles rund um den Umgang mit Reportern und praktische Tipps fĂŒr den sicheren Auftritt fĂŒr Sie als Pressesprecher oder Medienvertreter vor der Kamera. Sie lernen, wie Sie in jedem Fall Ihre wichtigen Botschaften durchbringen, mit welchen Tricks die Fernsehteams arbeiten und wie darauf reagiert werden kann. DarĂŒber hinaus erfahren Sie, wie Sie ein Interview „auf Augenhöhe“ mitgestalten und souverĂ€n mit schwierigen Journalisten umgehen. Ein ausgebildetes Trainer-Team bereitet Sie fĂŒr beispielhafte Interviews vor, zeichnet diese auf und bespricht im Anschluss daran in vertraulicher Runde die Punkte, die gut gelaufen sind und wo und wie Sie sich noch verbessern können. Lernen Sie von der eigenen Erfahrung und durch die Erfahrung unseres Experten-Teams!

Austausch und Netzwerk

Neben dem von Fachexperten konzipierten theoretischen Input leben unsere Trainings vor allem auch vom Austausch mit den anderen Trainingsteilnehmern. Unter Anleitung Ihres Trainers vertiefen Sie Ihr Wissen nicht nur durch GruppenĂŒbungen sondern geben sich auch untereinander neue DenkanstĂ¶ĂŸe, Ideen, LösungsansĂ€tze und Austauschmöglichkeiten. KriKo_Communication.jpg  

Zielgruppe

  Diese Ausbildung wurde speziell fĂŒr Mitarbeiter entwickelt, die sich mit den Themen der Krisenkommunikation in ihrem Unternehmen einen Überblick verschaffen möchten, die Rolle des Pressesprechers inne haben oder im Lagezentrum fĂŒr Krisenkommunikation tĂ€tig sind und eine solide Basis zur ErfĂŒllung ihrer Aufgaben brauchen. Dieses Intensivtraining besuchen in der Regel Mitarbeiter aus den Bereichen:

  • PR / Kommunikation
  • Krisenmanagement
  • Krisenkommunikation
  • Mitarbeiter Krisenstab

Krisenkommunikation Essentials

Eine Krise ist erst vorbei…

…wenn die Medien nicht mehr darĂŒber berichten. Die Bedeutsamkeit dieses speziellen Themas – das Thema der Krisenkommunikation – findet sich in diesem einen Satz wieder. Ein Krisenmanagement-System ist in vielen Organisationen bereits implementiert, von der Notwendigkeit sind die meisten Verantwortlich oft schnell ĂŒberzeugt. Das Krisenmanagement umfasst dabei viele Disziplinen und Aspekte – Mitarbeiter, die in diesem Bereich tĂ€tig sind haben verschiedenste und vielfĂ€ltige Aufgaben. Je nach Art der Krise sind manche Rollen gefragt, andere haben “Pause”. Eine Rolle jedoch ist bei jeglicher Art von Krisen von immenser Wichtigkeit – die der Kommunikation! In KrisenstabsĂŒbungen mit in die Übung eingebundenem Lagezentrum ist mal der Bereich HR / Personal mehr gefragt, mal die IT – kommuniziert werden muss aber immer! Nicht immer in gleicher Weise, nicht immer ĂŒber dieselben Medien – aber ohne eine gezielte und speziell ausgerichtete Kommunikation wĂŒrde sich jede Krise unnötig verschĂ€rfen. Schon im Normalbetrieb ist die Kommunikation mit der Presse, den Kunden, Behörden und anderen Stakeholdern eine echte Herausforderung und erfordert bestimmte Skills – in Krisenzeiten sind diese Skills jedoch nochmal ganz besondere und eigene. Menschen mit Aufgaben in der Krisenkommunikation benötigen nicht nur ein gutes Wissens-Fundament und FingerspitzengefĂŒhl, eine AuthentizitĂ€t udn GlaubwĂŒrdigkeit, sondern darĂŒber hinaus auch viel Übung. KriKo_workgroup.jpg

VielfÀltigkeit der Krisen-Kommunikation

Wer sich mit Krisenkommunikation beschĂ€ftigt, stellt sich frĂŒher oder spĂ€ter so einige Fragen: – Welche Kommunikationsmittel / -kanĂ€le sind fĂŒr uns die richtigen? – Welche Botschaften kann ich ĂŒber welchen Kanal verteilen? – Wie geht man mit dem hohen Gleichzeitigkeitsdruck um? – Was sind die wichtigsten Grundregeln? – Welche Worte wĂ€hlen wir in schwierigen, diffizilen Situationen? Welche Worte vermeidet man? – Wie werden Inhalte in einer Pressemitteilung zusammengefasst? – Wie wird diese effektiv platziert? – Wie positioniert man die eigene Organisation als InformationsfĂŒhrer? – Wie vermeidet man GerĂŒchte? – Warum ist interne Kommunikation in der Krise so herausragend wichtig und wie gestalte ich sie? In unserem 2tĂ€gigen Grundlagenkurs finden Sie die Antworten auf diese Fragen und lernen neben den notwendigen Grundlagen auch noch einiges ĂŒber den Faktor “Mensch”, Medienkrisen, Phasen und AblĂ€ufe von Krisen, ErstbewĂ€ltigungs- und unterstĂŒtzende Strategien kennen. Ein besonders relevanter Punkt ist auch der Umgang mit Terror- und Amoklagen, der ebenfalls Bestandteil dieses Kurses ist. Nach Abschluss des Grundlagenkurses haben Sie sich außerdem einen Überblick ĂŒber rechtliche Grundlagen der Krisenkommunikation verschafft. KriKo_camera.jpg

Medientraining vor der Kamera

An Tag zwei liegt der Schwerpunkt darauf, Sie nicht nur theroetisch sondern auch in praktischen Belangen auf spontane Live- aber auch geplante Interviews vor der laufenden Kamera fit zu machen. Sie lernen alles rund um den Umgang mit Reportern und praktische Tipps fĂŒr den sicheren Auftritt fĂŒr Sie als Pressesprecher oder Medienvertreter vor der Kamera. Sie lernen, wie Sie in jedem Fall Ihre wichtigen Botschaften durchbringen, mit welchen Tricks die Fernsehteams arbeiten und wie darauf reagiert werden kann. DarĂŒber hinaus erfahren Sie, wie Sie ein Interview „auf Augenhöhe“ mitgestalten und souverĂ€n mit schwierigen Journalisten umgehen. Ein ausgebildetes Trainer-Team bereitet Sie fĂŒr beispielhafte Interviews vor, zeichnet diese auf und bespricht im Anschluss daran in vertraulicher Runde die Punkte, die gut gelaufen sind und wo und wie Sie sich noch verbessern können. Lernen Sie von der eigenen Erfahrung und durch die Erfahrung unseres Experten-Teams!

Austausch und Netzwerk

Neben dem von Fachexperten konzipierten theoretischen Input leben unsere Trainings vor allem auch vom Austausch mit den anderen Trainingsteilnehmern. Unter Anleitung Ihres Trainers vertiefen Sie Ihr Wissen nicht nur durch GruppenĂŒbungen sondern geben sich auch untereinander neue DenkanstĂ¶ĂŸe, Ideen, LösungsansĂ€tze und Austauschmöglichkeiten. KriKo_Communication.jpg  

Zielgruppe

  Diese Ausbildung wurde speziell fĂŒr Mitarbeiter entwickelt, die sich mit den Themen der Krisenkommunikation in ihrem Unternehmen einen Überblick verschaffen möchten, die Rolle des Pressesprechers inne haben oder im Lagezentrum fĂŒr Krisenkommunikation tĂ€tig sind und eine solide Basis zur ErfĂŒllung ihrer Aufgaben brauchen. Dieses Intensivtraining besuchen in der Regel Mitarbeiter aus den Bereichen:

  • PR / Kommunikation
  • Krisenmanagement
  • Krisenkommunikation
  • Mitarbeiter Krisenstab

Krisenkommunikation Essentials

Eine Krise ist erst vorbei…

…wenn die Medien nicht mehr darĂŒber berichten. Die Bedeutsamkeit dieses speziellen Themas – das Thema der Krisenkommunikation – findet sich in diesem einen Satz wieder. Ein Krisenmanagement-System ist in vielen Organisationen bereits implementiert, von der Notwendigkeit sind die meisten Verantwortlich oft schnell ĂŒberzeugt. Das Krisenmanagement umfasst dabei viele Disziplinen und Aspekte – Mitarbeiter, die in diesem Bereich tĂ€tig sind haben verschiedenste und vielfĂ€ltige Aufgaben. Je nach Art der Krise sind manche Rollen gefragt, andere haben “Pause”. Eine Rolle jedoch ist bei jeglicher Art von Krisen von immenser Wichtigkeit – die der Kommunikation! In KrisenstabsĂŒbungen mit in die Übung eingebundenem Lagezentrum ist mal der Bereich HR / Personal mehr gefragt, mal die IT – kommuniziert werden muss aber immer! Nicht immer in gleicher Weise, nicht immer ĂŒber dieselben Medien – aber ohne eine gezielte und speziell ausgerichtete Kommunikation wĂŒrde sich jede Krise unnötig verschĂ€rfen. Schon im Normalbetrieb ist die Kommunikation mit der Presse, den Kunden, Behörden und anderen Stakeholdern eine echte Herausforderung und erfordert bestimmte Skills – in Krisenzeiten sind diese Skills jedoch nochmal ganz besondere und eigene. Menschen mit Aufgaben in der Krisenkommunikation benötigen nicht nur ein gutes Wissens-Fundament und FingerspitzengefĂŒhl, eine AuthentizitĂ€t udn GlaubwĂŒrdigkeit, sondern darĂŒber hinaus auch viel Übung. KriKo_workgroup.jpg

VielfÀltigkeit der Krisen-Kommunikation

Wer sich mit Krisenkommunikation beschĂ€ftigt, stellt sich frĂŒher oder spĂ€ter so einige Fragen: – Welche Kommunikationsmittel / -kanĂ€le sind fĂŒr uns die richtigen? – Welche Botschaften kann ich ĂŒber welchen Kanal verteilen? – Wie geht man mit dem hohen Gleichzeitigkeitsdruck um? – Was sind die wichtigsten Grundregeln? – Welche Worte wĂ€hlen wir in schwierigen, diffizilen Situationen? Welche Worte vermeidet man? – Wie werden Inhalte in einer Pressemitteilung zusammengefasst? – Wie wird diese effektiv platziert? – Wie positioniert man die eigene Organisation als InformationsfĂŒhrer? – Wie vermeidet man GerĂŒchte? – Warum ist interne Kommunikation in der Krise so herausragend wichtig und wie gestalte ich sie? In unserem 2tĂ€gigen Grundlagenkurs finden Sie die Antworten auf diese Fragen und lernen neben den notwendigen Grundlagen auch noch einiges ĂŒber den Faktor “Mensch”, Medienkrisen, Phasen und AblĂ€ufe von Krisen, ErstbewĂ€ltigungs- und unterstĂŒtzende Strategien kennen. Ein besonders relevanter Punkt ist auch der Umgang mit Terror- und Amoklagen, der ebenfalls Bestandteil dieses Kurses ist. Nach Abschluss des Grundlagenkurses haben Sie sich außerdem einen Überblick ĂŒber rechtliche Grundlagen der Krisenkommunikation verschafft. KriKo_camera.jpg

Medientraining vor der Kamera

An Tag zwei liegt der Schwerpunkt darauf, Sie nicht nur theroetisch sondern auch in praktischen Belangen auf spontane Live- aber auch geplante Interviews vor der laufenden Kamera fit zu machen. Sie lernen alles rund um den Umgang mit Reportern und praktische Tipps fĂŒr den sicheren Auftritt fĂŒr Sie als Pressesprecher oder Medienvertreter vor der Kamera. Sie lernen, wie Sie in jedem Fall Ihre wichtigen Botschaften durchbringen, mit welchen Tricks die Fernsehteams arbeiten und wie darauf reagiert werden kann. DarĂŒber hinaus erfahren Sie, wie Sie ein Interview „auf Augenhöhe“ mitgestalten und souverĂ€n mit schwierigen Journalisten umgehen. Ein ausgebildetes Trainer-Team bereitet Sie fĂŒr beispielhafte Interviews vor, zeichnet diese auf und bespricht im Anschluss daran in vertraulicher Runde die Punkte, die gut gelaufen sind und wo und wie Sie sich noch verbessern können. Lernen Sie von der eigenen Erfahrung und durch die Erfahrung unseres Experten-Teams!

Austausch und Netzwerk

Neben dem von Fachexperten konzipierten theoretischen Input leben unsere Trainings vor allem auch vom Austausch mit den anderen Trainingsteilnehmern. Unter Anleitung Ihres Trainers vertiefen Sie Ihr Wissen nicht nur durch GruppenĂŒbungen sondern geben sich auch untereinander neue DenkanstĂ¶ĂŸe, Ideen, LösungsansĂ€tze und Austauschmöglichkeiten. KriKo_Communication.jpg  

Zielgruppe

  Diese Ausbildung wurde speziell fĂŒr Mitarbeiter entwickelt, die sich mit den Themen der Krisenkommunikation in ihrem Unternehmen einen Überblick verschaffen möchten, die Rolle des Pressesprechers inne haben oder im Lagezentrum fĂŒr Krisenkommunikation tĂ€tig sind und eine solide Basis zur ErfĂŒllung ihrer Aufgaben brauchen. Dieses Intensivtraining besuchen in der Regel Mitarbeiter aus den Bereichen:

  • PR / Kommunikation
  • Krisenmanagement
  • Krisenkommunikation
  • Mitarbeiter Krisenstab

Krisenkommunikation Essentials

Eine Krise ist erst vorbei…

…wenn die Medien nicht mehr darĂŒber berichten. Die Bedeutsamkeit dieses speziellen Themas – das Thema der Krisenkommunikation – findet sich in diesem einen Satz wieder. Ein Krisenmanagement-System ist in vielen Organisationen bereits implementiert, von der Notwendigkeit sind die meisten Verantwortlich oft schnell ĂŒberzeugt. Das Krisenmanagement umfasst dabei viele Disziplinen und Aspekte – Mitarbeiter, die in diesem Bereich tĂ€tig sind haben verschiedenste und vielfĂ€ltige Aufgaben. Je nach Art der Krise sind manche Rollen gefragt, andere haben “Pause”. Eine Rolle jedoch ist bei jeglicher Art von Krisen von immenser Wichtigkeit – die der Kommunikation! In KrisenstabsĂŒbungen mit in die Übung eingebundenem Lagezentrum ist mal der Bereich HR / Personal mehr gefragt, mal die IT – kommuniziert werden muss aber immer! Nicht immer in gleicher Weise, nicht immer ĂŒber dieselben Medien – aber ohne eine gezielte und speziell ausgerichtete Kommunikation wĂŒrde sich jede Krise unnötig verschĂ€rfen. Schon im Normalbetrieb ist die Kommunikation mit der Presse, den Kunden, Behörden und anderen Stakeholdern eine echte Herausforderung und erfordert bestimmte Skills – in Krisenzeiten sind diese Skills jedoch nochmal ganz besondere und eigene. Menschen mit Aufgaben in der Krisenkommunikation benötigen nicht nur ein gutes Wissens-Fundament und FingerspitzengefĂŒhl, eine AuthentizitĂ€t udn GlaubwĂŒrdigkeit, sondern darĂŒber hinaus auch viel Übung. KriKo_workgroup.jpg

VielfÀltigkeit der Krisen-Kommunikation

Wer sich mit Krisenkommunikation beschĂ€ftigt, stellt sich frĂŒher oder spĂ€ter so einige Fragen: – Welche Kommunikationsmittel / -kanĂ€le sind fĂŒr uns die richtigen? – Welche Botschaften kann ich ĂŒber welchen Kanal verteilen? – Wie geht man mit dem hohen Gleichzeitigkeitsdruck um? – Was sind die wichtigsten Grundregeln? – Welche Worte wĂ€hlen wir in schwierigen, diffizilen Situationen? Welche Worte vermeidet man? – Wie werden Inhalte in einer Pressemitteilung zusammengefasst? – Wie wird diese effektiv platziert? – Wie positioniert man die eigene Organisation als InformationsfĂŒhrer? – Wie vermeidet man GerĂŒchte? – Warum ist interne Kommunikation in der Krise so herausragend wichtig und wie gestalte ich sie? In unserem 2tĂ€gigen Grundlagenkurs finden Sie die Antworten auf diese Fragen und lernen neben den notwendigen Grundlagen auch noch einiges ĂŒber den Faktor “Mensch”, Medienkrisen, Phasen und AblĂ€ufe von Krisen, ErstbewĂ€ltigungs- und unterstĂŒtzende Strategien kennen. Ein besonders relevanter Punkt ist auch der Umgang mit Terror- und Amoklagen, der ebenfalls Bestandteil dieses Kurses ist. Nach Abschluss des Grundlagenkurses haben Sie sich außerdem einen Überblick ĂŒber rechtliche Grundlagen der Krisenkommunikation verschafft. KriKo_camera.jpg

Medientraining vor der Kamera

An Tag zwei liegt der Schwerpunkt darauf, Sie nicht nur theroetisch sondern auch in praktischen Belangen auf spontane Live- aber auch geplante Interviews vor der laufenden Kamera fit zu machen. Sie lernen alles rund um den Umgang mit Reportern und praktische Tipps fĂŒr den sicheren Auftritt fĂŒr Sie als Pressesprecher oder Medienvertreter vor der Kamera. Sie lernen, wie Sie in jedem Fall Ihre wichtigen Botschaften durchbringen, mit welchen Tricks die Fernsehteams arbeiten und wie darauf reagiert werden kann. DarĂŒber hinaus erfahren Sie, wie Sie ein Interview „auf Augenhöhe“ mitgestalten und souverĂ€n mit schwierigen Journalisten umgehen. Ein ausgebildetes Trainer-Team bereitet Sie fĂŒr beispielhafte Interviews vor, zeichnet diese auf und bespricht im Anschluss daran in vertraulicher Runde die Punkte, die gut gelaufen sind und wo und wie Sie sich noch verbessern können. Lernen Sie von der eigenen Erfahrung und durch die Erfahrung unseres Experten-Teams!

Austausch und Netzwerk

Neben dem von Fachexperten konzipierten theoretischen Input leben unsere Trainings vor allem auch vom Austausch mit den anderen Trainingsteilnehmern. Unter Anleitung Ihres Trainers vertiefen Sie Ihr Wissen nicht nur durch GruppenĂŒbungen sondern geben sich auch untereinander neue DenkanstĂ¶ĂŸe, Ideen, LösungsansĂ€tze und Austauschmöglichkeiten. KriKo_Communication.jpg  

Zielgruppe

  Diese Ausbildung wurde speziell fĂŒr Mitarbeiter entwickelt, die sich mit den Themen der Krisenkommunikation in ihrem Unternehmen einen Überblick verschaffen möchten, die Rolle des Pressesprechers inne haben oder im Lagezentrum fĂŒr Krisenkommunikation tĂ€tig sind und eine solide Basis zur ErfĂŒllung ihrer Aufgaben brauchen. Dieses Intensivtraining besuchen in der Regel Mitarbeiter aus den Bereichen:

  • PR / Kommunikation
  • Krisenmanagement
  • Krisenkommunikation
  • Mitarbeiter Krisenstab