NASA warnt vor Sonnenstürmen

Die NASA warnt vor stärkeren Sonnenstürmen, die die Erde in der nächsten Zeit treffen werden. Der Sonnenfleck 1302 dreht sich verstärkt zur Erde und  löst Stürme energiereicher geladener Teile Richtung Erde aus. Diese Stürme führen zu Störungen im Magnetfeld der Erde und können Satelliten zur Telekommunikation sowie GPS-Satelliten für die Navigation und Ortung stören oder gar beschädigen. Auch der Funkverkehr zwischen Flugzeugen kann durch die Sonnenstürme gestört oder unterbrochen werden. Im Extremfall können auch Stromnetze und Kommunikationsverbindungen auf der Erde gestört werden.

[scinexx]

NASA: “UARS is down” [Update]

[Update]

Die NASA konnte die letzte Flugbahn vor dem Absturz und die vermutliche Absturzstelle rekonstruieren. Demnach ist der Satellit westlich der USA im Pazifik abgestürzt. Schäden wurden keine gemeldet. []

Die NASA hat den Absturz des Satelliten UARS bekanntgegeben. In der Nacht von Freitag auf Samstag ist der Satellit über dem Pazifik auf die Erde abgestürzt. Der genaue Absturzort wird noch ermittelt. Möglicherweise sind Teile in Kanada gelandet. Die Italiener dürfen jetzt ihre Häuser wieder verlassen, nachdem die Regierung zuvor empfohlen hatte zu Hause zu bleiben.

Aktuelle Lage-Meldungen zum Absturz des Satelliten UARS

In der Nacht von Freitag auf Samstag wird der Satellit UARS Richtung Erde abstürzen. Große Teile des Satelliten werden in der Atmosphäre verglühen. dennoch wird erwartet, dass größere Teile die Erde erreichen werden. Nordamerika ist ausserhalb der Gefahrenzone, weitere Vorhersagen können derzeit noch nicht gemacht werden. Wer nun die Befürchtung hegt, von einem Satellitenteil getroffen zu werden oder das gefundene Teil aus dem Garten in Ebay meistbietend verhökern möchte, kann sich über die aktuelle Lage bei der NASA informieren. BCM-News informiert selbstverständlich im BCM-Newsticker über die aktuelle Situation. Zur Risikoabschätzung und Zuordnung der gefundenen Teile hilft die Dokumentation der NASA.  Der Absturz von Satellitenteilen und Meteoritenteile auf die Erde ist kein seltenes Ereignis. In 2010 sind laut Angaben der NASA zwei größere Objekte als UARS (Combined Dragon mockup und Falcon 9 second stage) auf die Erde gestürzt.