Größte Öl-Raffinerie Iraks nach Anschlag ausser Betrieb

Die größte Öl-Raffinerie im Irak wurde von Attentätern angegriffen. Sie erschossen einen Wachmann und zündeten Bomben in der Raffinerie. Nach einem Feuer musste das Werk geschlossen werden. Die Raffinerie liegt in Beiji, 250 Kilometer nördlich von Bagdad und produziert in dem betroffenen Bereich 150.000 Barrels am Tag.

In einer zweiten Raffinerie im SĂĽden des Landes ist ein feuer ausgebrochen. Daraufhin musste auch diese Produktion geschlossen werden.

Irak sitzt zwar auf einer der größten Öl-Reserven der Welt, muss aber auf Grund der Kriege, des Embargos und der wachsenden Nachfrage Ölfertigprodukte importieren. Der Ausfall der Raffinerien kann daher zu großen Versorgungsengpässen im eigenen Land führen.