Mehr als 8.000 Banker ĂŒben in Frankfurt den Notfall

Um 13:55 wurde am heutigen Mittwoch im Bankenviertel in Frankfurt Alarm ausgelöst. Über 8.000 Banker aus neun HochhĂ€user verliessen ihren Arbeitsplatz und sammelten sich in der Taunusanlage. FĂŒr einige der Banker eine anstrengende LeibesĂŒbung, denn die GebĂ€uderĂ€umungen erfolgten ĂŒber die Treppen, auf denen bis zu 1.000 Stufen zu bewĂ€ltigen waren. Szenario dieser Simulation war der Fund einer Fliegerbombe mit anschliessender RĂ€umung der betroffenen GebĂ€ude. Getestet wurde, wie lange die RĂ€umung der GebĂ€ude dauert und ob auf dem vorgesehenen Sammelplatz “Taunusanlage” ausreichend Platz fĂŒr 10.000 Menschen ist. Eine derartige Übung wurde in Frankfurt erstmalig durchgefĂŒhrt. Vorbild war eine vergleichbare Übung in London.

An der Übung haben unter anderem die Commerzbank, Deutsche Bank, Dresdner Bank, EuropĂ€ische Zentralbank und Bundesbank teilgenommen. Die Polizei sperrte den Verkehr in der Innenstadt.