Ausfall eines Lieferanten fĂźhrt zu Produktionsstop bei Chrysler

LieferantDer Ausfall eines zentralen Lieferanten für Plastikteile des amerikanischen Autobauers Chrysler hat zu ersten Produktionsausfällen in den USA geführt. Der US-Hersteller Plastech Engineered Products hat Gläubigerschutz nach Chapter 11 beantragt. Zuvor hatte Chrysler den Vertrag mit dem Lieferanten gekündigt. Bis Ende der Woche könnten laut Angaben einer Untenehmenssprecherin alle 14 nordamerikanischen Fabriken von einem Produktionsstop betroffen sein. Der Ausfall in dieser Woche soll Chrysler bereits 225 Mio US-Dollar gekostet haben. Chrysler fordert nun von dem Lieferanten wichtige Werkzeuge zur Produktion der dringend benötigten Teile.

Jetzt auch Streik bei Chrysler in USA

Flagge USAIn 61 Werken des US-amerikanischen Autobauers ruht seit heute die Arbeit. Mitglieder der Autogewerkschaft United Auto Workers (UAW) hatten zum Streik aufgerufen, um gegen die Streichung von 10.000 Stellen zu protestieren. Vor Kurzem erst hat der Investor Cerberus den Autobauer von Daimler übernommen. Auf Grund der hohen Lagerbestände erwarten Experten allerdings keine großen Schäden.

Update:
Bereits nach sechs Stunden haben sich die Streikparteien geeinigt und den Streik beigelegt.