Ganzes Dorf nach Sprengstoff-Fund gerÀumt

In Rheinland Pfalz müssen die Einwohner des 500-Seelendorfes Becherbach heute nachmittag ihr Dorf räumen. Im Schuppen eines Einwohners wurden Waffen und Sprengstoff gefunden. Darunter auch 50 Kilogramm Nitroglycerin. Der Sprengstoff soll auf einem Feld kontrolliert gesprengt werden.
Neben Blindgängern, die bei Bauarbeiten auftauchen können, stellen natürlich auch Mitmenschen mit derartig gemeingefährlichen Sammelleidenschaften eine Gefährdung dar, die zu großräumigen Evakuierungen und damit zu Produktionsunterbrechungen und Ausfällen führen können.
Wissen Sie zum Beispiel, welche gefährlichen Stoffe in den Lagerhallen der Betriebe in der Nachbarschaft gelagert werden? Hierzu gehören neben Sprengstoffen auch gefährliche chemische Stoffe, wie zum Beispiel Chlor. Ein regelmäßiger Rundgang um das eigene Betriebsgelände mit einem wachen Auge auf Gefahrgutkennzeichnungen hilft Quellen für Gefährdungen für das eigene Unternehmen zu identifizieren.