Vertrauen in Datenschutz breit gestreut

Krankenkassen und Banken sowie Ärzte / Krankenhäuser genießen in Deutschland beim Datenschutz ein hohes Vertrauen. Dies ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Bundesverbandes BITKOM, die das Forsa-Institut bei über 1.000 Personen in Deutschland durchführte. Ein starkes bzw. sehr starkes Vertrauen beim Umgang mit ihren persönlichen Daten haben 77% der Deutschen in ihre Krankenkasse, 75% in ihre Bank und 74% in Ärzte bzw. Krankenhäuser, die sie aufsuchten.

Das große Vertrauen in Versicherungen sowie in Staat und Behörden fällt mit 60% bzw. 59% bereits deutlich geringer aus. Mit 50% bzw. 48% bei Energieversorgern und Internet-Providern ist dort ein hohes Vertrauen demzufolge nur noch bei jedem zweiten Deutschen vorhanden. In soziale Netzwerke haben nur 14% der Befragten ein hohes Vertrauen.

„Wir wollen und werden mehr Vertrauen aufbauen“, führt BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf aus.

Anmerkung des Autors: Die zunehmende Internetnutzung im Endkundengeschäft erfordert ein sehr hohes Vertrauen in den Datenschutz der Anbieter. Dies setzt geeignete und durchgängige Datenschutzmaßnahmen bei Unternehmen und Behörden voraus, die auch im Notfall greifen müssen.

 

Literatur / Quellen:

Umfrage
Datenschutz: Höchstes Vertrauen in Krankenkassen und Banken, Presseinformation, BITKOM, 03.01.2012

0 Responses

Schreibe einen Kommentar